Bangladesch

Bangladesch ist eines der bevölkerungsreichsten Länder der Welt. Daraus ergeben sich ständige Herausforderungen: Die Ernährungssicherheit muss gewährleistet werden, Bildungsmöglichkeiten und das Gesundheitssystem müssen für alle zugänglich sein und die menschenwürdige Arbeit muss für alle möglich sein. Das grosse Angebot an Arbeitskräften führte dazu, dass der Arbeitsmarkt von Bangladesh wettbewerbsfähig ist. Die Produktionskosten in Bangladesch sind niedrig, weshalb sich das Land zu einem der kosteneffizientesten Produktionszentren der Wekt entwickelt hat.
über Bangladesch

Zahlen und fakten

  • Fläche in km2: 148'460
  • Bevölkerung: 166,59 Mio.
  • Hauptstadt: Dhaka

Swisscontact in Bangladesch

  • seit 1970

Projekte

Bangladesch, Uganda, Kambodscha
Handel
Globale Allianz für Handelserleichterungen
Ziel der Initiative ist es, Projekte zu konzipieren und durchzuführen, die zur Umsetzung des Handelserleichterungsabkommens (Trade Facilitation Agreement - TFA) der Welthandelsorganisation beitragen. Dies wird den internationalen Handel einfacher, schneller und kostengünstiger machen. Durch die Einrichtung öffentlich-privater Dialoge und Zusammenarbeiten bringt das Bündnis Regierungen und Unternehmen als gleichberechtigte Partner zusammen, um mögliche Handelsreformen zu ermitteln, die direkt auf die Bedürfnisse der Unternehmen eingehen.
Bangladesch
Arbeitsmarktintegration, Umschulung und Weiterbildung
Uttoron - Kompetenzbildungsprogramm für neue Beschäftigungsmöglichkeiten
Bangladesch hat eine hohe Arbeitslosenquote und Unterbeschäftigung. Die ländlichen Gebiete in Bangladesch haben die höchste Zahl arbeitsloser Jugendlicher. Die Nachfrage nach agro- und konventionellen Arbeitsplätzen ging zurück, und die Beschäftigung in Industrie und Handel nahm zu. Das Projekt Uttoron fördert gemeindebasierte Trainings zu...
Bangladesch
Unternehmerische Ökosysteme
Entwicklung funktionierender Märkte in den Flussgebieten von Jamuna, Padma and Teesta (M4C)
Die gute Entwicklung der Wirtschaft in Bangladesch hat Millionen Menschen einen Weg aus der Armut ermöglicht. Dennoch ist es für einen grossen Teil der Bevölkerung immer noch sehr schwer ihre Grundbedürfnisse zu decken. Hauptgründe hierfür sind das Fehlen von qualifizierten Arbeitskräften sowie unzureichende Marktstrukturen. In den...
Bangladesch
Unternehmerische Ökosysteme
Zugang zu sauberem Wasser dank lokalem Unternehmertum («Shujola»)
Der Textilsektor ist nach wie vor einer der am schnellsten wachsenden Wirtschaftszweige Bangladeschs. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer strömen vom Land in die Stadt. Die Nachfrage nach Wohnraum in der Nähe der Fabriken haben zu einer raschen Ausbreitung unregulierter Wohnsiedlungen geführt. Dort fehlt es häufig an den grundlegendsten...
Bangladesch
Unternehmerische Ökosysteme
Marktentwicklung für Mikroversicherungen

Das Angebot an Mikroversicherungen verbessert die Widerstandsfähigkeit und Lebensbedingungen der Kleinbauernfamilien. Kleinbäuerliche Betriebe können ihre Agrarproduktion gegen Naturkatastrophen versichern und damit eine höhere landwirtschaftliche Produktivität erreichen.Kleinbäuerliche Betriebe in Bangladesch sind sehr anfällig für...

Aktuelles

Bangladesch
Handel, Unternehmerische Ökosysteme
18.09.2020
Entwicklung von Absatzmärkten in den Flussgebieten
Das Projekt fördert private und öffentliche Dienstleistungen, damit die Menschen ihr Einkommen erhöhen können. Ein Überblick (in Englisch).
Bangladesch
25.06.2020
60 000 Bankkonten für Angestellte des Textilsektors in Bangladesch
Die Bekleidungsindustrie beschäftigt 3,5 Millionen Menschen in Bangladesch. Trotz der grossen Anzahl Beschäftiger bleiben die Näherinnen und Näher meist ausserhalb des Bereichs der formellen Finanzdienstleistungen. Denn etwa 90% der Gehälter werden in bar ausgezahlt. Durch das Projekt Sarathi erleichtert Swisscontact dieser Gruppe den Zugang...
Bangladesch
25.03.2019
Eigenständigkeit durch Kompetenzentwicklung – Das «Uttoron»-Projekt
Giaul Islam, Shiuli Akhter und Al-Imran erzählen über die positiven Auswirkungen des «Boot Camps» auf ihr Berufsleben
Country Director Bangladesh
Mujibul (Cezanne) Hasan

Swisscontact in Bangladesch

Seit 50 Jahren führt Swisscontact in ganz Bangladesch Projekte durch, die sich mit systemischen Hindernissen befassen und Marktsysteme in den Bereichen Qualifikations- und Unternehmensentwicklung schaffen, welche die Armut bekämpfen. Diese Projekte führten zur Schaffung zahlreicher menschenwürdiger Arbeitsplätze. Sie verbesserten die Möglichkeiten zur Sicherung des Lebensunterhalts, zur Ernährungssicherheit, zur wirtschaftlichen Stärkung von Jugendlichen und Frauen, zur finanziellen Integration und zum Wirtschaftswachstum.

Ausserdem bezieht Swisscontact die Gleichstellung der Geschlechter und die soziale Integration, die Verantwortung für die Umwelt und die gute Regierungsführung in all ihre Projekte als Nachhaltigkeitskriterien ein. Die Organisation operiert von einem Länderbüro in Dhaka aus mit fünf weiteren Aussenstellen und beschäftigt über 90 nationale und internationale Mitarbeitende.

Bangladesch
Katalyst
Zwischen 2000 und 2017 profitierten 4,69 Millionen KMU und Bauersfamilien von diesem umfangreichen Multi-Donor-Programm.

Kontakt

Swiss­con­tact Bangladesh
House 19, Road 11 
Barid­hara 
Dhaka 1212