Bangladesch

Bangladesch ist eines der bevölkerungsreichsten Länder der Welt. Daraus ergeben sich ständige Herausforderungen: Die Ernährungssicherheit muss gewährleistet werden, Bildungsmöglichkeiten und das Gesundheitssystem müssen zugänglich und die menschenwürdige Arbeit muss für alle möglich sein. Das grosse Angebot an Arbeitskräften führte dazu, dass der Arbeitsmarkt von Bangladesh wettbewerbsfähig ist. Die Produktionskosten in Bangladesch sind niedrig, weshalb sich das Land zu einem der kosteneffizientesten Produktionszentren der Welt entwickelt hat.
über Bangladesch

Zahlen und fakten

  • Fläche in km2: 148'460
  • Bevölkerung: 166,59 Mio.
  • Hauptstadt: Dhaka

Swisscontact in Bangladesch

  • seit 1970

Projekte

Bangladesch
Weiterbildung und Umschulung, Arbeitsmarktintegration
Förderung der Beschäftigungsfähigkeit junger Menschen durch Qualifizierung (BYETS)
Das Projekt (Building Youth Employability through Skills BYETS) wird jungen Menschen in Bangladesch technische, beschäftigungsrelevante und unternehmerische Fähigkeiten vermitteln und sie mit einkommensschaffenden Möglichkeiten in Verbindung bringen: Arbeitsplätze und Selbstständigkeit. Die Zusammenarbeit mit Ausbildungsdienstleistern (Training Service Providers TSPs), der Regierung, der Industrie sowie mit Arbeitgebern zielt darauf ab, dafür ein günstiges Umfeld für Jugendliche zu schaffen.
Bangladesch
Unternehmerische Ökosysteme
H2O: Innovative Geschäftsmodelle für sicheres und bezahlbares Trinkwasser
Obwohl das Menschenrecht auf Wasser von der bengalischen Regierung anerkannt wird, verfügen 60% der rund 160 Millionen Bangladeshi über keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Viele Menschen sind von verunreinigtem Oberflächen- oder Grundwasser abhängig. Ländliche und schnell wachsende (vor-)städtische Gebiete sind meist nicht an das öffentliche Trinkwassersystem angeschlossen. Menschen beziehen dort Wasser in fragwürdiger Qualität von inoffiziellen und informellen Anbietern zu hohen Kosten.
Bangladesch
Weiterbildung und Umschulung
Sarathi – Fortschritt durch Verbesserung der finanziellen Gesundheit
Bangladesch ist einer der grössten Bekleidungsexporteure der Welt, wobei der RMG-Sektor (Ready-Made Garment) über 80% der Exporte des Landes ausmacht und mehr als 11% zum BIP beiträgt. In der Bekleidungsindustrie sind zwischen vier und fünf Millionen Arbeitnehmende beschäftigt. Viele RMG-Fabriken bezahlen ihre Arbeiterinnen und Arbeiter immer noch in bar und fallen daher nicht in den Zuständigkeitsbereich formeller Finanzinstitute.
Bangladesch
Arbeitsmarktintegration, Weiterbildung und Umschulung, Unternehmerische Ökosysteme
SMILE – Sustainable and Meaningful Intervention for Livelihood Enrichment
Das SMILE (Sustainable and Meaningful Intervention for Livelihood Enrichment)-Projekt zielt darauf ab, bedürftige Schüler in Habiganj, Moulvibazar, Sylhet, Sunamganj und Dhaka durch Stipendien, Bildungskampagnen und Lehrerfortbildung zu unterstützen und gleichzeitig den Kapazitätsaufbau und die Beschäftigungsmöglichkeiten für die lokale Jugend zu verbessern. Zudem fördert es genossenschaftliches Regieren und Kleinstsparen, befasst sich mit Gesundheitsfragen und setzt sich für den Umweltschutz ein.
Bangladesch
Unternehmerische Ökosysteme, Nachhaltige Landwirtschaft
Marktentwicklung für Mikroversicherungen
Das Projekt unterstützt landwirtschaftliche Betriebe (Kleinst- und Kleinunternehmen) dabei, ihre Widerstandsfähigkeit durch den Einsatz klimasensitiver Mikroversicherungsprodukte und -dienstleistungen zu erhöhen und damit einen Beitrag zur Ernährungssicherung und zum integrativen Wirtschaftswachstum in Bangladesch zu leisten.

Aktuelles

Bangladesch
Unternehmerische Ökosysteme, Nachhaltige Landwirtschaft
20.09.2023
Widerstandsfähigkeit gegen Klimarisiken stärken
Die Flüsse im Norden Bangladeschs erodieren, ändern ständig ihren Lauf und schaffen gleichzeitig neues Land für Siedlungen: die sogenannten Chars oder Inseln, die durch Verschlickung und Erosion entstehen. Seit 2012 setzt Swisscontact im Auftrag der Schweizerischen Botschaft in Bangladesch sowie der Regierung von Bangladesch ein Projekt um, das zum Ziel hat, die Lebensgrundlagen der lokalen Bevölkerung zu verbessern, indem es unter anderem private und öffentliche Akteurinnen und Akteure überzeugt, in dieser bedeutenden landwirtschaftlichen Produktionszone zu investieren. 
Schweiz, Kenia, Bangladesch, Guatemala
Berufliche Erstausbildung, Weiterbildung und Umschulung, Arbeitsmarktintegration
12.06.2023
Gemeinsam mit der Privatwirtschaft die Berufsbildung fördern
Swisscontact präsentierte am 8. Juni 2023 an einer Veranstaltung in Zürich drei Berufsbildungsprojekte, die exemplarisch für die Bedeutung des Privatsektors in der Entwicklungszusammenarbeit stehen und aufzeigen, wie Unternehmen in Kenia, Bangladesch und Guatemala die Berufsbildung vorantreiben und damit Arbeitsplätze und eine bessere Zukunft für die Menschen schaffen. Die Veranstaltung stand unter dem Titel «Verschiebung der Macht - Wie der Privatsektor den Wandel in den staatlich gelenkten Bildungssystemen vorantreibt».
Bangladesch
Unternehmerische Ökosysteme, Nachhaltige Landwirtschaft
17.05.2023
Bangladesch: Dem Klimawandel entgegentreten und die Resilienz stärken
Bangladesch ist eines der Länder, die weltweit am stärksten vom Klimawandel betroffen sind; die wirtschaftliche Schädigung des Landwirtschaftssektors ist um ein Vielfaches höher als die Auswirkungen von Covid-19. Swisscontact setzt sich gemeinsam mit einer Vielzahl von Partnern aus dem Privatsektor für einen adäquaten Versicherungsschutz in der Landwirtschaft ein.
Country Director Bangladesh
Mujibul (Cezanne) Hasan

Swisscontact in Bangladesch

Seit 50 Jahren führt Swisscontact in ganz Bangladesch Projekte durch, die sich mit systemischen Hindernissen befassen und Marktsysteme in den Bereichen Qualifikations- und Unternehmensentwicklung schaffen, welche die Armut bekämpfen. Diese Projekte führten zur Schaffung zahlreicher menschenwürdiger Arbeitsplätze. Sie verbesserten die Möglichkeiten zur Sicherung des Lebensunterhalts, zur Ernährungssicherheit, zur wirtschaftlichen Stärkung von Jugendlichen und Frauen, zur finanziellen Integration und zum Wirtschaftswachstum.

Ausserdem bezieht Swisscontact die Gleichstellung der Geschlechter und die soziale Integration, die Verantwortung für die Umwelt und die gute Regierungsführung in all ihre Projekte als Nachhaltigkeitskriterien ein. Die Organisation operiert von einem Länderbüro in Dhaka aus mit fünf weiteren Aussenstellen und beschäftigt über 90 nationale und internationale Mitarbeitende.

Bangladesch
Katalyst
Zwischen 2000 und 2017 profitierten 4,69 Millionen KMU und Bauersfamilien von diesem umfangreichen Multi-Donor-Programm.

Wir benötigen Ihr Einverständnis, um diese Inhalte zu laden.

Wir verwenden den Dienst eines Drittanbieters, um diese Inhalte anzubieten. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um dieses Plugin zu aktivieren.

Cookie Einstellungen

Kontakt

Swiss­con­tact 
House 28, Road 43, Gulshan 2
Dhaka 1212,  
Bangladesh