Bangladesch: Qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung auf dem Land

Achieving Sustainability Towards Healthcare Access (ASTHA) zielt darauf ab, junge Erwachsene (die Hälfte davon Frauen) aus sieben ländlichen Distrikten zu qualifizierten Gesundheitsfachkräften auszubilden. Dadurch trägt das Projekt bei zur Entwicklung und Ausweitung einer nachhaltigen und qualitativ hochwertigen Gesundheitsversorgung auf Gemeindeebene. So verbessert es die Gesundheit und die Lebensbedingungen der lokalen Bevölkerung und geht gleichzeitig das Problem an, dass viele Jugendliche in Bangladesch unterbeschäftigt oder arbeitslos sind. 
invalid
Nilphamari
25.943674
88.866156
invalid
Sunamganj
25.059394
91.401355
invalid
Patuakhali
22.357842
90.333032
invalid
Lalmonirhat 
25.9923398
89.28472510000002
invalid
Rangpur 
25.7438916
89.275227
invalid
Sylhet
24.8949294
91.8687063
invalid
Barguna 
22.0952915
90.11206960000001
Projektdauer
2019 - 2022

In Bangladesch gibt es zu wenige Fachleute im Gesundheitswesen, und sie sind geographisch schlecht verteilt. Pro 10'000 Einwohner gibt es lediglich 8,3 Fachleute im Gesundheitswesen. Die WHO-Empfehlung lautet 44,5 Fachkräfte pro 10'000 Einwohner. Besonders in ländlichen Gebieten ist die primäre Gesundheitsversorgung sehr begrenzt. 

Das Projekt

Das Projekt ASTHA, früher bekannt als TARSAN, startete 2011, um diese Lücke im Gesundheitswesen von Bangladesch zu schliessen. Durch das Projekt ist das Trainingsprogramm für «Community Paramedics» entstanden. Der zweijährige Kurs hat sich etabliert. Er wird von privaten und öffentlichen Ausbildungsinstituten angeboten und vom Bangladesh Nursing and Midwifery Council (BNMC) unter dem Ministerium für Gesundheit und Familienfürsorge (MoH&FW) verwaltet.

Junge Männer und Frauen erwerben im zweijährigen Kurs für Community Paramedics medizinisches Wissen und Fachkompetenz. Zusätzlich zur theoretischen Ausbildung mit einem starken Schwerpunkt auf der Mutter-Kind-Gesundheit absolvieren sie ein sechsmonatiges Praktikum in einem Krankenhaus. Dies qualifiziert sie, häufig auftretende, nicht sehr komplexe Krankheiten zu diagnostizieren und zu behandeln. Darüber hinaus sind die Absolventinnen und Absolventen in der Lage, professionelle Unterstützung während Schwangerschaften und bei Geburten zu leisten.

ASTHA befindet sich in der zweiten 4-Jahres-Phase (2019-2022).

Das Projekt ist in vier Bereichen aktiv:

  • Es stärkt die Kapazitäten der Ausbildungsinstitute für «Community Paramedics» in den Bereichen Ausbildung, Marketing und Organisation.
  • Es verbessert die Kapazität und das Dienstleistungsangebots der Community Paramedics zur Entwicklung, Förderung und Aufrechterhaltung hochwertiger primärer Gesundheitsdienstleistungen in unterversorgten ländlichen Gebieten.
  • Es sensibilisiert die Bevölkerung für die Dienstleistungen der «Community Paramedics».
  • Sensibilisierung öffentlicher und privater Akteure für die Unterstützung und Förderung des Community-Paramedics-Programms auf nationaler Ebene.

In dieser zweiten Phase (2019 – 2022) wird das Projekt in sieben Distrikten umgesetzt: Nilphamari, Lalmonirhat und Rangpur im Norden Bangladeschs, Sunamganj und Sylhet im Nordosten sowie Barguna und Patuakhali im Süden.

Projektpartner

  • Verband der Hebammen und Pflegefachpersonen Bangaldesch
  • Ministerium für Gesundheit und Familienfürsorge (MoH&FW)
  • Ausbildungsinstitute für «Community Paramedics»
  • Verbund der Ausbildungsinstitute für «Community Paramedics»
  • Lokale NGOs
  • Grameen Telecom Trust
  • Auleek Limited

Erwartete Resultate

  • 638 Personen (mindestens 50% Frauen) absolvieren die 2-jährige Ausbildung.
  • 370 Community Paramedics sind selbständig oder angestellt
  • 270 000 Menschen in der Region werden über die Community Paramedics und ihre Dienste informiert
  • 183 250 Gemeindemitglieder nahmen verbesserte Gesundheitsdienste in Anspruch

Finanzpartner

Das Projekt ist finanziert von Novartis, Evi Diethelm Winteler Stiftung, Laguna Stiftung, Leopold Bachmann Stiftung und weiteren Gebern. ŸEs ist Teil von Swisscontact’s Entwicklungsprogramm, welches von der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA), Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA kofinanziert wird.

Community Paramedis im Dienste der Gesellschaft (Video in Engl.)

Videos für Community Paramedics

General service guideline in the time of Covid-19
(in Bengali)
COVID Symptoms
(in Bengali)

Aktuelles

Bangladesch
Berufliche Ausbildung
16.11.2021
ASTHAs Initiative zur Digitalisierung der Bildung
Achieving Sustainability Towards Healthcare Access (ASTHA), ein Projekt von Swisscontact in Bangladesch, hat eine ehrgeizige Initiative ergriffen, um fortschrittliche Technologien sowie elektronische Schulungsinhalte für die berufliche Ausbildung der «Community Paramedics» (Fachleute im Gesundheitswesen) zu nutzen.
Bangladesch
Berufliche Ausbildung
01.09.2021
COVID-19 in Bangladesh: Community Paramedics beteiligen sich an nationalem Impfprogramm
Seit Beginn der Pandemie wurden die Community Paramedics (CP) zunehmend in die nationalen Gesundheitsmassnahmen einbezogen. 

Danke, dass Sie unsere Arbeit mit einer Spende unterstützen.