Entwicklung funktionierender Märkte in den Flussgebieten von Jamuna, Padma and Teesta (M4C)

Die gute Entwicklung der Wirtschaft in Bangladesch hat Millionen Menschen einen Weg aus der Armut ermöglicht. Dennoch ist es für einen grossen Teil der Bevölkerung immer noch sehr schwer ihre Grundbedürfnisse zu decken. Hauptgründe hierfür sind das Fehlen von qualifizierten Arbeitskräften sowie unzureichende Marktstrukturen.

In den wichtigsten Flüsse im Norden von Bangladesch befinden sich die sogenannten "Chars"-Inseln, welche durch Verschlickung und Erosion entstehen. Das M4C Projekt ("Making Markets Work the Chars") zielt auf die Verbesserung der Marktsysteme in diesem Gewässergebiet ab, so dass neue Arbeitsplätze und Einkommen geschaffen werden können.

invalid
Gaibandha
25.329769
89.555980
invalid
Sirajganj
24.450780
89.679464
invalid
Kurigram
25.822720
89.655075
Projektdauer
2012 - 2024
Finanziert durch
  • Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit DEZA
  • Government of Bangladesh, Ministry of Local Government, Rural Development and Cooperatives

Das Projekt

Die Chars haben das Potenzial, zu einer bedeutenden Produktionszone Bangladeschs zu werden, aber dem leistungsschwache Marktsystem fehlt es an privaten und öffentlichen Investitionen. Das übergeordnete Ziel von M4C ist es daher, private und öffentliche Akteure dazu zu bringen, das Potenzial zu nutzen, damit sie in der Region investieren und Dienstleistungen erbringen, die zur Verbesserung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der armen Haushalte beitragen.

Um dieses Ziel zu erreichen, folgt die «Theorie der Veränderung» (Theory of Change, ToC) des Projekts hauptsächlich zwei Hauptaktivitäten, wobei sich ein Aktionsstrom darauf konzentriert, Privatunternehmen und öffentliche Stellen dabei zu unterstützen, die Kunden- und Produzentenbasis zu erweitern, die Qualität zu verbessern und/oder Produkte und Dienstleistungen in Chars einzuführen, die Querschnittsthemen integrieren (WEE, Governance, CSPM, DRR). Der andere Aktionsstrom konzentriert sich auf die Unterstützung einer relevanten öffentlichen Institution zur Kapitalisierung und Verankerung von char-relevanten Daten/Erfahrungen (Strategien des Privatsektors, Geschäftsmodelle, Advocacy).

Die Hauptakteure des Projekts sind daher mehrere landwirtschaftliche Unternehmen, Mikrofinanzinstitute und öffentliche Organisationen, die in Bangladesch tätig sind. 

Die Kleinbäuerinnen und Kleinbauern der Chars sind die Begünstigten dieses Projekts. Die internen Bewertungen des Projekts und die unabhängige Überprüfung durch die Geber haben bestätigt, dass die Char Haushalte ihre Einnahmen zur Intensivierung/Erweiterung/Diversifizierung der landwirtschaftlichen Betriebe investieren und ihre wirtschaftliche Leistungsfähigkeit weiter verbessern. Dies war weitgehend möglich, da die Char Haushalte auf qualitativ hochwertige Agrarinputs, Informationen, Märkte und Finanzdienstleistungen zugreifen. 

Wichtige Links

Projektpartner

  • Akademie für ländliche Entwicklung (RDA), Bogra

Resultate

Resultate und Impact bis 2021

  • M4C förderte 20 Geschäftsmodelle und unterstützte mehr als 1 700 Dienstleistungsanbieter, z.B. Agro-Input-Unternehmen, Distributoren, Einzelhändler, Mikrofinanzinstitutionen usw., um 60 Dienstleistungen zu fördern, z.B. Vertrieb und Förderung von qualitativ hochwertigen Agro-Inputs, Informationen und Dienstleistungen für  die Ernte und deren Verarbeitung, saisonale Kredite für Nutzpflanzen und Vieh usw. 20 Dienstleistungen kamen Frauen zugute.
  • Bis Juni 2021 profitierten 1 31 700 kleinbäuerliche Haushalte von einem zusätzlichen Einkommen von 21,7 Millionen Schweizer Franken.
  • Die begünstigten Haushalte nutzten das zusätzliche Einkommen, um das Wohlergehen der Familie zu verbessern, z.B. durch Hausrenovierungen, wertige Nahrungsmittel, Schulbesuch der Kinder, Reinvestitionen in den bäuerlichen Betrieb, Erweiterung der Anbauflächen, Vermögens-/Kapitalbildung etc.

Erwartete Resultate bis 2025

  • Zusätzliche Nettoeinkommenssteigerung von 14,5 Millionen CHF für 75 000 Haushalte.
  • Steigerung des finanziellen, sozialen und physischen Kapitals der Haushalte, die in der Holzkohlewirtschaft tätig sind.
  • Wirtschaftliche Stärkung und Verringerung der Gefährdung von Frauen durch Veränderungen beim Einkommen , beim Zugang zu Möglichkeiten und Ressourcen, bei der Rolle der Frauen, bei der Entscheidungsfindung, Arbeitsbelastung, Bildung von Vermögen und Ersparnissen und bei der Einkommensdiversifizierung.
  • 100 000 Haushalte in früheren und neuen Zielgebieten nehmen bessere Dienstleistungen in Anspruch, um ihre wirtschaftlichen Aktivitäten zu verbessern und zu diversifizieren, und 75 % der Haushalte, die die Dienstleistungen in Anspruch nehmen, profitieren davon.
  • 700 nationale und lokale Dienstleistungsanbieter erweitern ihre Dienstleistungen in den Chars und fördern 35 innovative Dienstleistungen in den Bereichen Aggregation, IKT, Energie, Gesundheit usw.
  • Mit Unterstützung des CDRC (Cambodia Development Resource Institute) unternehmen und/oder investieren mindestens 4 Akteure des öffentlichen und privaten Sektors in Initiativen, die sich auf die Chars konzentrieren, und der öffentliche und private Sektor führt eine günstige Politik ein und erhöht die Investitionen in Infrastruktur und Marktmechanismen für die Chars.
     
Projekt und Schlüsselerfolge 2012 - 2019
Ein Rückblick auf die ersten zwei Projektphasen (in Englisch).

Aktuelles

Bangladesch
Unternehmerische Ökosysteme
28.04.2022
Schweizer Botschafterin in Bangladesch besucht das Projekt zur Verbesserung der Marktsysteme in den Chars
Eine Delegation um die Schweizer Botschafterin in Bangladesch, Nathalie Chuard, besuchte das Projekt, das Swisscontact im Auftrag der Schweiz und Bangladesch in den Char-Flussinseln umsetzt.