Kolumbien

Kolumbien erlebte ein bedeutendes Wirtschaftswachstum, das mit grosser wirtschaftlicher und sozialer Stabilität einherging. Dennoch brauchen viele Sektoren noch mehr Wettbewerbsfähigkeit, damit sie ihren Zugang zu lokalen, nationalen und internationalen Märkten verbessern. Um zu einem nachhaltigen und integrativen Wachstum im Land beizutragen, konzentrieren wir unsere Arbeit auf die Optimierung der Wettbewerbsfähigkeit und die Internationalisierung, insbesondere in den Wertschöpfungsketten von Kakao, Kaffee, natürlichen Inhaltsstoffen, Tourismus, und Obst. Dabei wenden wir einen Ansatz zur Entwicklung von Marktsystemem und Landschaft an und tragen in einem Ökosystem mit vielen Interessengruppen zu einer integrativen wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Entwicklung bei.
Kolumbien

zahlen und fakten

  • Fläche: 1 141.748 km²
  • Bevölkerung: 48.3 Millionen
  • Hauptstadt: Bogotá

Swisscontact in kolumbien

  • seit 2010

Projekte

Kolumbien
Unternehmerische Ökosysteme, Nachhaltiger Tourismus
Colombia + Competitiva - Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit des privaten Sektors
Das Programm zielt darauf ab, Kolumbien in seinen systematischen Anstrengungen zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit seines privaten Sektors zu unterstützen, die Bestandteil des nationalen Systems für Wettbewerbsfähigkeit, Wissenschaft, Technologie und Innovation und seiner «Politik für produktive Entwicklung» sind. Das Projekt «Colombia...
Kolumbien
Unternehmerische Ökosysteme
Kolumbianischer Spezialkakao für den Schweizer Nachhaltigkeitsmarkt (Cacao+Sostenible)
Das Projekt zielt darauf ab, systemische Veränderungen auszulösen und ökologische, wirtschaftliche und soziale Auswirkungen in den Produzentenfamilien und in der gesamten Wertschöpfungskette zu erzeugen. Dies soll gefördert werden durch Innovationen und Dienstleistungen, um langfristige Geschäftsbeziehungen zwischen Produzenten und...
Kolumbien
Unternehmerische Ökosysteme
Inklusive Grenzen (Frontera Inclusiva)
Das Projekt "Frontera Inclusiva" schafft und stärkt Geschäftsmöglichkeiten für die gefährdeten Bevölkerungsgruppen in Zusammenhang mit dem informellen Verkauf und Vertrieb von Flüssigbrennstoffen in den Grenzgebieten des Nord-Santander im Nordosten Kolumbiens.
Chile, Kolumbien, Mexiko, Peru
Grüne Städte
Saubere Luft in lateinamerikanischen Städten (CALAC+)
Das im Dezember 2015 verabschiedete Pariser Klimaabkommen ist ein klares Signal der Länder für eine massive Reduktion der klimaschädlichen Emissionen und die Widerstandsfähigkeit gegenüber den Auswirkungen des Klimawandels zu erhöhen.Dies erfordert einen tiefgreifenden Wandel, einer der Schlüsselbereiche ist der Verkehrssektor. Dank ihrer...
Albanien, Bosnien und Herzegowina, Kolumbien, Indonesien, Marokko, Nordmazedonien, Peru, Serbien, Südafrika, Tunesien, Vietnam
Handel, Berufliche Ausbildung , Unternehmerische Ökosysteme, Nachhaltiger Tourismus
Swiss Import Promotion Programm
Das Swiss Import Promotion Programme (SIPPO) ist ein etabliertes Mandat des Staatssekretariates für Wirtschaft (SECO) im Rahmen der wirtschaftlichen Entwicklungszusammenarbeit. Das Programm wird in der neuen Phase (2017-2020) von Swisscontact umgesetzt.Das Gesamtziel des Swiss Import Promotion Programme (SIPPO) besteht darin, Entwicklungs- und...

Aktuelles

Bolivien, Kolumbien, El Salvador, Guatemala, Honduras, Peru, Nicaragua
Umschulung und Weiterbildung, Arbeitsmarktintegration, Berufliche Ausbildung
19.09.2022
Berufliche Aus- und Weiterbildung in Lateinamerika
Durch lebenslanges Lernen, basierend auf einem qualitativ hochstehenden Bildungssystem, ist es möglich, Zugang zur Arbeitswelt zu erhalten, die Jugendarbeitslosigkeit zu mindern und zur Stabilität in fragilen Kontexten wie in Lateinamerika beizutragen.
Chile, Kolumbien, Peru, Mexiko
Grüne Städte
05.04.2022
Wie eine Kosten-Nutzen-Analyse helfen kann, die Verkehrsemissionen zu reduzieren
Eine der grössten Herausforderungen politischer Massnahmen besteht darin, technische in praktische, verständliche Informationen umzuwandeln. Das von Swisscontact umgesetzte Programm "Saubere Luft und Klima in lateinamerikanischen Städten" (CALAC+) entwickelte ein Werkzeug zur Kosten-Nutzen-Analyse. Dieses ermöglicht es, verschiedene Szenarien zu bewerten, so dass die Länder entscheiden können, welche die wirtschaftlich und gesundheitlich vorteilhaftesten Massnahmen sind. 
Kolumbien
Unternehmerische Ökosysteme, Nachhaltige Landwirtschaft
21.03.2022
Bio-Kakao aus Kolumbien für den Weltmarkt
Der kolumbianische Kakao ist geprägt von den Menschen, die ihn anbauen und ihr Leben dem Produktionsprozess widmen, aus dem Samen die Schokolade zu machen, die auf der ganzen Welt konsumiert wird; dies gilt umso mehr für den biologischen und nachhaltigen Anbau, der absolute Hingabe erfordert.
Directora Colombia
Amalia Vásquez

Unser Ansatz

Swisscontact ist seit 2010 in Kolumbien tätig. Seitdem haben wir Projekte umgesetzt, die auf eine integrative wirtschaftliche, soziale und ökologische Entwicklung abzielen, und zwar in den folgenden Arbeitsbereichen:  

  • Wettbewerbsfähigkeit stärken
  • Internationalisierung fördern
  • Wohnverhältnisse in informellen Siedlungen verbessern
  • Wertschöpfungsketten stärken (Spezialitätenkakao, nachhaltiger Tourismus, natürliche Inhaltsstoffe für Kosmetika, nachhaltiges Bauen) 
  • Chancen für die vulnerable Bevölkerung (demobilisierte Bevölkerung) ermöglichen
  • Energie-Effizienz erhöhen

In den letzten Jahren hat Swisscontact ein solides Netzwerk von öffentlichen und privaten Partnern und eine starke Koordination mit verschiedenen Organisationen der internationalen Zusammenarbeit aufgebaut. Darauf aufbauend haben wir Interventionen auf verschiedenen Ebenen umgesetzt: 

  • die öffentliche Politik für Innovation, Wettbewerbsfähigkeit und Qualität der Systeme zur Leistungsentwicklung
  • Unterstützung von Wertschöpfungsketten auf subnationaler Ebene
  • Verbesserung der Lebensqualität der vulnerablen Bevölkerung. 

Kontakt

Swisscontact Colombia
Dirección: Carrera 48 # 93-51 (Barrio La Castellana)
Bogotá