Uttoron – Kompetenzbildungsprogramm für neue Beschäftigungsmöglichkeiten

Bangladesch hat eine hohe Arbeitslosenquote und Unterbeschäftigung. Die ländlichen Gebiete in Bangladesch haben die höchste Zahl arbeitsloser Jugendlicher. Die Nachfrage nach agro- und konventionellen Arbeitsplätzen ging zurück, und die Beschäftigung in Industrie und Handel nahm zu. Das Projekt Uttoron fördert gemeindebasierte Trainings zu formalen Beschäftigungs- und Selbständigkeitsmöglichkeiten und ermutigt Jugendliche, insbesondere Frauen und Angehörige von Minderheiten (ethnische oder religiöse Gruppen), an Trainingsmassnahmen teilzunehmen. Die Entwicklung von Kompetenzen ist entscheidend für die Entwicklung von Bangladesch, das bis 2021 ein Land mit mittlerem Einkommen werden will.

invalid
Sylhet
24.904539
91.8611011
invalid
Habiganj
24.387538
91.418210
invalid
Moulavibazar
24.486930
91.765593
Projektdauer
2019 - 2022
Finanziert durch
  • Chevron

Das Projekt

Uttoron ist ein Berufsbildungsprojekt, das von Chevron im Rahmen der Bangladesh Partnership Initiative (BPI) finanziert und von Swisscontact implementiert wird.

Mit dem innovativen dreistufigen Boot-Camp rekrutiert Uttoron ausbildungsfreudige Jugendliche. 

Das Projekt identifiziert die für die Zielgruppe geeigneten Trades in der Nachfrage und Jobvermittlungsmöglichkeiten. Die Ankündigung des öffentlichen Dienstes schärft das Bewusstsein der Community-Mitglieder für die Vorteile und Möglichkeiten der Qualifizierung. Wenn junge Menschen in das Registrierungslager kommen, werden sie in der Vorstufe nach vielen erforderlichen Kriterien identifiziert und ausgewählt. Das richtige Streben nach Ausbildung ist eines dieser wichtigen Kriterien. Uttoron ermutigt die Kandidaten für eine Ausbildung durch einen Motivationsworkshop, bereitet die Auszubildenden auf die Beschäftigung vor und entwickelt die Kapazität der Ausbildungsdienstleister, eine entsprechende branchenorientierte Ausbildung durchzuführen.

In den Ausbildungszentren werden Fachkenntnisse wie Elektro, Elektro & Elektronik, Elektroinstallationen, Sanitär-, Schweiss-, Fliesen- und Marmorarbeiten, Bekleidungsmaschinenbedienung und Maschinenhandwerk angeboten. Nach Abschluss der Ausbildung im jeweiligen Beruf und Erfüllung der erforderlichen Abschlüsse ermöglicht Uttoron die Zertifizierung und Vermittlung von Fachkräften durch lokale Trainingsdienstleister (TSPs). Die TSPs verbinden die Absolventen mit verbundenen Branchen und Organisationen für eine Erwerbstätigkeit. 


Projektziele

Uttoron will 1400 Jugendliche in den drei nordöstlichen Bezirken Bangladeschs, nämlich Sylhet, Habiganj und Moulavibazar, ausbilden und mindestens 70% der Absolventen in eine Erwerbstätigkeit vermitteln. Die Entwicklung der Kompetenzen wird es ihnen ermöglichen, durch Beschäftigung finanziell abhängig zu sein und ihren Lebensstandard sofort zu verbessern. Eine Erwerbstätigkeit wird den arbeitslosen und unterbeschäftigten Jugendlichen helfen, die Armut durch eine stabile Einkommensquelle zu überwinden. Uttoron ermöglicht es ausgebildeten Absolventen, sich durch Unternehmertum oder industrielle Beschäftigung selbstständig zu machen. Wenn geschlechtsspezifische oder ethnische Diskriminierung oft weit verbreitet ist, fördert Uttoron die Beteiligung von Frauen und Menschen aus Minderheitengemeinschaften. Uttoron verringert die Disparitäten und schafft eine Plattform, auf der jeder verdienstvolle Kandidat das gleiche Recht und die gleiche Präferenz hat, dem Dienstleistungssektor beizutreten.

Projektpartner

Skills for Employment Investment Program (SEIP), Non-SEIP Training Centers and Asian Development Bank (ADB)

Resultate

Resultate bis Juli 2021

  • 405 Auszubildende haben das Ausbildungsprogramm abgeschlossen.
  • 26% weibliche Absolventen in der Ausbildung.
  • 72% der Absolventen der ersten Ausbildungsrunde erhielten einen Arbeitsplatz.
  • Ein neuer Beruf, nämlich der des Verpackungs- und Veredelungsbetriebs, wurde eingeführt und national standardisiert und befindet sich im staatlichen Genehmigungsverfahren.
Eigenständigkeit durch Kompetenzentwicklung – Das «Uttoron»-Projekt
Giaul Islam, Shiuli Akhter und Al-Imran erzählen über die positiven Auswirkungen des «Boot Camps» auf ihr Berufsleben.

Aktuelles

Bangladesch
25.03.2019
Eigenständigkeit durch Kompetenzentwicklung – Das «Uttoron»-Projekt
Giaul Islam, Shiuli Akhter und Al-Imran erzählen über die positiven Auswirkungen des «Boot Camps» auf ihr Berufsleben
Bangladesch
25.03.2019
Eigenständigkeit durch Kompetenzentwicklung – Das «Uttoron»-Projekt
Giaul Islam, Shiuli Akhter und Al-Imran erzählen über die positiven Auswirkungen des «Boot Camps» auf ihr Berufsleben 
Bangladesch
05.03.2019
Bangladesch: mittels «Boot Camp» selbstbewusst und qualifiziert in den Beruf einsteigen
Warum ist es für Jugendliche in Bangladesch so schwer, den Übergang von der Schule ins Berufsleben zu schaffen? Oft fehlt es an der fachlichen Qualifikation. Das Projekt «Uttoron» hat einen einzigartigen, dreistufigen Trainee-Auswahlprozess entwickelt, das sogenannte «Boot Camp». Giaul Islam, Shiuli Akhter und Al-Imran berichten über die...