Alternatives Bildungsprogramm für Jugendliche

Das Projekt bietet eine qualitativ hochwertige alternative Grundbildung mit Hebelwirkung auf das nicht-formale Bildungssystem, die es Mädchen und Jungen im Alter von 9 bis 14 Jahren, die keinen Schulabschluss haben, ermöglicht, die für die Integration in das soziale und wirtschaftliche Leben notwendigen Grundfertigkeiten zu erwerben.
invalid
Dosso, Niger
13.047203
3.201827
invalid
MaradiNiger
13.501292
7.107700
Projektdauer
2019 - 2022
Finanziert durch
  • Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit DEZA

Das Projekt

Das Projekt wird seine Interventionen in den Regionen Dosso und Maradi fortsetzen. Diese zweite Phase wird als eine Phase der Konsolidierung der Errungenschaften in Bezug auf Zugang und Gouvernanz und vor allem bei der Stärkung / Vertiefung der Qualität des Bildungsangebots betrachtet. Letztendlich ist es die Übertragung von Verantwortlichkeiten auf lokale Akteure, die angestrebt wird. Zu diesem Zweck liegt der Schwerpunkt der Projektaktivitäten auf:

  • Verbesserung der Lehr- und Lernbedingungen in den Gemeinschaftszentren für alternative Bildung (CCEAJ), um Mädchen und Jungen im Alter von 9 bis 14 Jahren den Erwerb der Grundfertigkeiten zu erleichtern, die sie für ihren Übergang in die Berufsausbildung, die formale Schule oder das Arbeitsleben benötigen;
  • Verbesserung der Qualität des Bildungsangebots in den CCEAJs durch die Bereitstellung von Programmen und Materialien, die besser an die Ziele des PEAJ und das Potenzial der Regionen angepasst sind, und durch die Stärkung der Kapazitäten und Fähigkeiten des Teams für pädagogische Betreuung auf den verschiedenen Ebenen;
  • Die Institutionalisierung des CCEAJ-Systems als zuverlässige Bildungsalternative für 9- bis 14-Jährige im Hinblick auf seine Ausweitung im Niger.

Um die Erreichung des Gesamtziels zu gewährleisten, wird Phase II des PEAJ in drei Hauptinterventionsbereichen arbeiten: die Stärkung der lokalen Verwaltung, die Stärkung der Qualität des Bildungsangebots und die Intensivierung despolitischen Dialogs.

Resultate

    • 15 000 Mädchen und Jungen im Alter von 9 bis 14 Jahren haben den Zyklus der alternativen Bildung erfolgreich abgeschlossen.
    • Die Gemeinden tragen zur Verbesserung der Lehr- und Lernbedingungen im CCEAJ bei.
    • Lokale Strategien zur Unterstützung junger Menschen (Ausbildung und Berufsbildung) werden entwickelt.
    • Die pädagogischen Fähigkeiten der Ausbildnerinnen und Ausbildner werden durch eine angemessene Fortbildung und ein effektiveres pädagogisches Aufsichtssystem verbessert.
    • Bereitstellung von Bildungsmaterialien, die instrumentales Wissen artikulieren, um die Jugendlichen für die Berufe zu begeistern.
    • Gemeinschaftszentren für alternative Bildung für Jugendliche werden in der Jahresplanung und Statistik des Ministère de l’Enseignement Primaire, de l’Alphabétisation, de la Promotion des Langues Nationales et de l’Education Civique (MEP/A/PLN/EG) berücksichtigt.
    • Gemeinschaftszentren für alternative Bildung werden vom MEP/A/PLN/EC geführt.