Höhere Wertschöpfung für Abfall ("Waste to Value")

Das Projekt stärkt die Umweltleistung von kleinen und mittleren Unternehmen des Dienstleistungssektors (Hotels, Restaurants, Cafés und Minimärkte), indem es ihre Abfallbewirtschaftungspraktiken und den Zugang zu umweltfreundlichen Produkten verbessert. Das Projekt verbessert zudem die Geschäftsabläufe und die Sicherheit am Arbeitsplatz für informelle Müllsammler, was deren Einkommen und Lebensqualität erhöht. Ergänzt wird dies durch die Sensibilisierung von KMU des Dienstleistungssektors und der breiten Bevölkerung sowie durch die Förderung von öffentlich-privaten Konsultationstreffen in der Demokratischen Volksrepublik Laos im Einklang mit den Strategien der nationalen und kommunalen Regierungen. 
invalid
Vientiane
17.9757058
102.6331035
invalid
Vang Vieng 
18.95009
102.44379
Projektdauer
2021 - 2024

Das Projekt

Die Abfallentsorgung stellt in den städtischen Gebieten von Laos eine zunehmende Herausforderung dar, die mit der Verstädterung noch wächst. Die meisten Abfälle landen immer noch ungetrennt auf Mülldeponien. Die Bevölkerung ist kaum für Umweltfragen sensibilisiert. Das Angebot an umweltfreundlichen Produkten und Dienstleistungen zur Verringerung des Abfallaufkommens und zur Verbesserung des Re- und Upcyclings von Abfällen ist ebenfalls sehr begrenzt. Die Recyclingquote wird auf nur 10% geschätzt. Wiederverwertbare Materialien werden von informellen Müllsammlern, die unsicheren Arbeitsbedingungen, Stigmatisierung und sozialer Ausgrenzung ausgesetzt sind, an der Quelle des Aufkommens oder auf Mülldeponien gesammelt.

Das Projekt trägt zu einer integrativen Entwicklung und einer gesünderen Umwelt in Laos bei, indem es die Praktiken der Abfall- und Ressourcenbewirtschaftung verbessert und den Zugang zu umweltfreundlichen Produkten im Dienstleistungssektor ermöglicht. KMU (Hotels, Restaurants, Coffeeshops, Mini-Märkte) verbessern ihre Umweltleistung, steigern ihre Wettbewerbsfähigkeit und senken ihre Betriebskosten. Dadurch können sie ihr Einkommen steigern und Arbeitsplätze erhalten und neue schaffen. Die Müllsammler wiederum werden besser in die Wertschöpfungskette integriert und verbessern ihr Einkommen und ihre Lebensgrundlage.

Das Projekt umfasst drei Hauptkomponenten:  

  • Grüne Produkte und Dienstleistungen

Förderung und Unterstützung der Entwicklung und Bereitstellung innovativer umweltfreundlicher Produkte und Dienstleistungen für KMU des Dienstleistungssektors mit Schwerpunkt auf Hotels, Restaurants und Cafés, die durch die Einführung dieser umweltfreundlichen Lösungen ihr Wertversprechen und ihren Wettbewerbsvorteil stärken können.

  • Abfallwirtschaft

Verbesserung der Ressourceneffizienz und der Bewirtschaftung von organischen und nicht-organischen Abfällen bei den anvisierten KMUs, um die Betriebskosten zu senken und die Qualität und Quantität von sauberen Wertstoffen zu erhöhen. Informelle Müllsammler werden ebenfalls unterstützt, um die Sicherheit am Arbeitsplatz, den Geschäftsbetrieb und den Marktzugang zu verbessern und so ihre Lebensgrundlage zu stärken.

  • Bewusstseinsbildung und Dialoge

Sensibilisierung für die Kreislaufwirtschaft und Verbesserung der Kommunikation zwischen den wichtigsten Projektbeteiligten aus dem öffentlichen und privaten Sektor, um die Koordinierung und Zusammenarbeit zu verstärken, mit dem Ziel, die Nachfrage nach umweltfreundlichen Produkten und Dienstleistungen bei KMU und ihren Kunden zu erhöhen.

 

Projektpartner

  • Ministerium für natürliche Ressourcen und Umwelt

Umsetzungspartner

  • Hotel- und Gaststättenverbände (LHRA, HGGV, RBGV)
  • Econox
  • NUoL (Universität)
  • LDWDC (Laotisches Zentrum für die Entwicklung behinderter Frauen)

Erwartete Resultate

  • Bis zu 350 KMUs des Dienstleistungssektors, insbesondere Hotels, Restaurants, Cafés und Mini-Märkte, senken ihre Betriebskosten und stärken ihre Wettbewerbsfähigkeit durch umweltfreundliche Lösungen.
  • Bis zu 165 informelle Müllsammler verbessern ihren Lebensunterhalt und ihr Einkommen durch ein sichereres Arbeitsumfeld und eine bessere Unternehmensleistung.

Finanzierungspartner

Dieses Projekt ist finanziert von der Stadt Zürich, Däster-Schild Stiftung und weiteren Gebern. Es ist Teil von Swisscontact’s Entwicklungsprogramm, welches von der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA), Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA kofinanziert wird.

Aktuelles

Laos
Grüne Städte
15.09.2022
Schulung zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen
Am 9. September 2022 fand eine Schulung zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen für Dienstleistungsunternehmen wie Hotels und Restaurants in der Hauptstadt Vientiane in Laos statt. 

Danke, dass Sie unsere Arbeit mit einer Spende unterstützen.