Swiss Import Promotion Programm

Das Swiss Import Promotion Programme (SIPPO) ist ein etabliertes Mandat des Staatssekretariates für Wirtschaft (SECO) im Rahmen der wirtschaftlichen Entwicklungszusammenarbeit. Das Programm wird in der neuen Phase (2017-2020) von Swisscontact umgesetzt.

Das Gesamtziel des Swiss Import Promotion Programme (SIPPO) besteht darin, Entwicklungs- und Schwellenländer in den Welthandel zu integrieren. Durch unterstützende Organisationen (Business Support Organizations - BSOs) erbrachte gezielte Exportförderungsdienstleistungen stärken die Wettbewerbsposition der Unternehmen in den Partnerländern und fördern den Marktzugang und Exporte in die Schweiz, die EU und regionale Märkte.

invalid
swisscontact albania
41.3310337
19.8078796
invalid
hanoi, vietnam
21.0277644
105.8341598
invalid
tunis, tunisia
36.8064948
10.1815316
invalid
capetown, south africa
-33.9248685
18.4240553
invalid
swisscontact peru
-12.107061
-77.03224689999999
invalid
skopje, macedonia
41.9981294
21.4254355
invalid
rabat, maroc
33.9715904
-6.8498129
invalid
swisscontact indonesia
-6.190971999999999
106.759524
invalid
swisscontact colombia
4.681361
-74.0613961
invalid
sarajevo, bosnia herzegovina
43.8562586
18.4130763
invalid
belgrad, serbia
44.786568
20.4489216
Albanien, Bosnien und Herzegowina, Kolumbien, Indonesien, Marokko, Nordmazedonien, Peru, Serbien, Südafrika, Tunesien, Vietnam
Projektdauer
2017 - 2020
Finanziert durch
  • Staatssekretariat für Wirtschaft SECO

Das Projekt

SIPPO wendet einen systemischen Marktansatz an und stellt anstelle einzelner Unternehmen die BSOs in den Partnerländern in den Mittelpunkt des Programms, um exportierenden Unternehmen professionelle Unterstützung bei den letzten Umsetzungsschritten anbieten zu können.

SIPPO steigert die Leistung der ausgewählten BSOs, damit sie gezielte Förderung anbieten können, um die Exporte in spezifischen Wirtschaftszweigen zu verbessern und zur Steigerung der Einkommen und zur Schaffung von mehr und besseren Arbeitsplätzen beizutragen. Der Ansatz soll dezentral unter Einsatz des lokalen Wissens und mit starker Beteiligung lokaler Akteure umgesetzt werden. Das Programm wird diesen Akteuren helfen, für ihre Unternehmenskunden und Mitglieder hochwertige Marktinformationen, B2B-Geschäftskontakte und Möglichkeiten zum Netzwerken bereitzustellen.


Darüber hinaus wird es Synergien schaffen, indem es anderen im Handelsbereich tätigen Schweizer Entwicklungsinitiativen Dienstleistungen im Bereich der Exportförderung anbietet. In den Partnerländern baut SIPPO die Kapazitäten ausgewählter Exportförderungsstellen und sektorweiter Verbände aus.
Das Projekt wird in sechs Sektoren tätig werden:

  • Fisch & Meeresfrüchte
  • Verarbeitete Nahrungsmittel
  • Natürliche Zutaten
  • Technisches Holz
  • Hochwertige Textilien
  • Nachhaltiger Tourismus

Erwartete Resultate/Ergebnisse:

  • Exporteure und Importeure schliessen Handelsverträge
  • Zunahme von Arbeitsplätzen in von SIPPO unterstützen Sektoren
  • Potenzielle Exporteure nehmen die Leistungen von BSOs in Anspruch
  • BSOs professionalisieren ihre Exportförderungsleistungen, entwickeln ihr Organisationsmanagement und verbessern ihre Leistungsmessung.

Projektpartner

  • BHP Brugger & Partner
  • HELVETAS Swiss Intercooperation

Resultate

SIPPO unterstützt BSOs durch massgeschneidertes Capacity Building in zwei Bereichen:

  1. Verbesserung der Markteintrittsaktivitäten der BSO durch den Aufbau von Kapazitäten in den Bereichen Marktforschung, Messeteilnahme, Verkaufsmissionen, Käufermissionen und Studienreisen, und
  2. Institutionelle Stärkung von Organisationen zur Unterstützung von Unternehmen (BSOs) durch strategische Planung und Positionierung, Projektzyklusmanagement sowie Wissensaustausch und Lernen.


SIPPO steigert damit die Leistungen der BSO-Mitgliedsfirmen im Export und trägt so zu höheren Einkommen und zusätzlichen Arbeitsplätzen bei.


Erwartete Resultate am Ende der Phase:
 

  • Anzahl der durch das Programm geschaffenen oder erhaltenen zusätzlichen Arbeitsplätze in BSO und Firmen: 38’835
  • Beitrag zur Steigerung des Exportumsatzes von Unternehmen, die von den BSOs unterstützt werden: 1'800 Mio. CHF

Downloads