Schaffung eines besseren Geschäftsumfelds für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) im ländlichen Georgien

Das Projekt "Rural SME Development" zielt darauf ab, ein besseres Geschäftsumfeld für ländliche KMU und Unternehmer in Georgien zu schaffen.
invalid
Tiflis, Georgia
41.7151377
44.827096
Georgien
Projektdauer
2021 - 2024
Finanziert durch
  • Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit DEZA

Während Georgien bis 2020 eine Phase des Wirtschaftswachstums erlebte, schneidet der KMU-Sektor des Landes im Vergleich zu anderen unterdurchschnittlich ab. Im Jahr 2018 machten georgische KMU nur 29 % der Beschäftigung und 33,2 % der Wertschöpfung aus, verglichen mit den globalen Durchschnittswerten von 71 % bzw. 67 %.

 

Eine Hauptursache für die schwache Wettbewerbsfähigkeit ist bei den ländlichen KMU zu finden. Da sie stark auf Aktivitäten mit geringer Wertschöpfung ausgerichtet sind, einschliesslich Landwirtschaft, landwirtschaftliche Verarbeitung und Handel, tragen ländliche KMU nur 16% zur Gesamtproduktion der KMU bei. Diese schwache Leistung in der ländlichen Wirtschaft ist sowohl Ursache als auch Folge des ungleichen Zugangs zu einigen der wichtigsten Dienstleistungen und Ressourcen von denen ein florierender KMU-Sektor abhängt.  Die COVID-Pandemie hat auch die Bedeutung eines besser kapitalisierten und unterstützten KMU-Sektors unterstrichen.

Das Projekt

Ein langfristiger und systemischer Ansatz für die Herausforderungen der nachhaltigen Finanzierung der ländlichen KMU in Georgien ist erforderlich.  Das Projekt zur Entwicklung ländlicher KMU konzentriert sich auf die Widerstandsfähigkeit des Sektors und bietet eine potenziell kritische Rettungsleine, während sich der Sektor an eine Realität nach der Pandemie anpasst.

Durch seinen MSD-Ansatz fördert es den Aufbau eines effektiveren und widerstandsfähigeren Systems von Dienstleistungen und Unterstützung für ländliche KMU, basierend auf einer realistischen Einschätzung der Kapazitäten und Anreize der Marktakteure und Projektpartner, um diese Dienstleistungen zu leiten und aufrechtzuerhalten. 

Das Projekt zur Entwicklung ländlicher KMU zielt darauf ab, das Einkommen und die Beschäftigung im ländlichen Raum in Georgien zu erhöhen. Das Projekt wird sowohl die Angebots- als auch die Nachfrageseite des Marktes unterstützen, um die finanziellen und unternehmerischen Unterstützungsleistungen für ländliche KMU zu verbessern. 

Die direkten Nutznießer des Projekts sind KMU und Marktteilnehmer (nationale Agenturen, Wirtschaftsverbände und Beratungsunternehmen), die Unternehmensberatungsdienste für ländliche KMU anbieten. Die Endbegünstigten werden Frauen und Männer in ländlichen Gebieten Georgiens sein, die Eigentümer oder Angestellte von KMU sind.

 

Projektziele

  • Verbesserung des Zugangs ländlicher KMUs zu Bank- und Staatsfinanzierungen durch Sensibilisierung ländlicher KMUs für Finanzdienstleistungen, Entwicklung & Pilotierung von Beratungspaketen für Investitionspläne und Kreditanträge.
  • Unterstützung von KMUs bei der Steigerung ihrer Finanzkompetenz und Managementkapazitäten durch die Förderung von Strategien für das KMU-Management und die Entwicklung von Beratungspaketen.
  • Aufbau von Kapazitäten und Ausrichtung von nationalen Agenturen, Wirtschaftsverbänden und Beratungsunternehmen auf die Bedürfnisse ländlicher KMU sowie Einrichtung von Kommunikationsmechanismen zwischen wichtigen Marktteilnehmern zur Unterstützung der weiteren Entwicklung ländlicher KMU.

Projektpartner

  • Mercy Corps
  • The Springfield Centre

Erwartete Resultate

  • Verbesserter Zugang zu Bank- und Staatsfinanzierungen und Verbesserung der Finanzkompetenz und der Managementkapazitäten von ländlichen KMU.
  • Erhöhung der Kapazitäten von nationalen Agenturen, Wirtschaftsverbänden und Beratungsunternehmen, um besser auf die Bedürfnisse ländlicher KMUs ausgerichtet zu sein.
  • Kommunikationsmechanismen zwischen den Marktteilnehmern etablieren, um die Bedürfnisse ländlicher KMU besser zu verstehen und sich für sie einzusetzen.