Gene-Sis: Neue Möglichkeiten für zurückgekehrte Migranten schaffen

Schaffung eines Unterstützungssystems für Menschenrechte, Stärkung und wirtschaftliche Wiedereingliederung von zurückgekehrten Migranten in El Salvador sowie vertriebenen Personen innerhalb des Landes. Ein partizipatorisches Projekt - mit zivilgesellschaftlicher Führung -, inklusiv, effektiv, sinnvoll und nachhaltig.
invalid
El Salvador
13.704472
-89.193733
Projektdauer
2021 - 2023
Finanziert durch
  • Europäische Union

The project

Gene-Sis schafft ein Unterstützungssystem für Menschenrechte, Empowerment und wirtschaftliche Wiedereingliederung zur Verbesserung der Lebensbedingungen für zurückgekehrte Migranten und Binnenvertriebene sowie deren Familien in El Salvador. Das Projekt wird über einen Zeitraum von 30 Monaten (2021-2023) durchgeführt und umfasst fünf Massnahmen: Bewertung und Zertifizierung von Kompetenzen, Coaching und Arbeitsvermittlung, Unternehmensgründung, Wissensmanagement und Förderung sektorübergreifender Bündnisse zur Förderung der Rechte von MigrantInnen (Rückkehrenden und Binnenvertriebenen). Die Aktivitäten beinhalten bereichsübergreifende Elemente der psychosozialen Unterstützung und die Anwendung neuer Technologien wie der künstlichen Intelligenz und virtueller Realität.

Der Schwerpunkt des Projekts liegt auf der Formulierung und Umsetzung öffentlicher Massnahmen, welche die Rechte von Migranten und ihren Familien stärken. Um dies zu erreichen, fördert das Projekt die Führungsrolle und Fähigkeiten der Zivilgesellschaft durch den Aufbau von Allianzen mit lokalen und sektoralen (öffentlichen und privaten) Akteuren, die sich für die Förderung und den Schutz der Menschenrechte von zurückgekehrten Migranten und Binnenvertriebenen sowie deren Familien einsetzen. Darüber hinaus sollen die Kapazitäten der Zivilgesellschaft und der öffentlichen Einrichtungen in den Bereichen Lobbyarbeit, Formulierung und Umsetzung öffentlicher Massnahmen mit Schwerpunkt auf der Stärkung der Rechte von zurückgekehrten Migranten und Binnenvertriebenen sowie ihrer Familien verbessert werden.

Durch das Wissens- und Lernmanagement erhöht das Projekt die Reproduzierbarkeit und Verbreitung der Übernahme bewährter Praktiken, sowohl in anderen Ländern als auch in weiteren Bevölkerungsgruppen, die unter gefährdeten Bedingungen leben.

Die Aktivitäten konzentrieren sich auf drei Dimensionen:

  • Individuelle Ebene: Das Projekt geht auf die Bedürfnisse der MigrantInnen und deren Familien ein und fördert Beschäftigung unter anderem durch Qualifikationszertifizierung, Höher- und Umschulung und Unterstützung von Unternehmertum.
  • Soziale Ebene: Die Projektaktivitäten fördern die soziale Anpassung von Migranten an die neuen Umstände sowie ihre Teilnahme innerhalb der Gemeinschaft.
  • Strukturell: Dank ihrer erworbenen Fähigkeiten fördern zurückgekehrte Personen in El Salvador die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. Somit schafft das Projekt nicht nur Einkommensmöglichkeiten, sondern trägt auch zur wirtschaftlichen Entwicklung des Landes bei. Zudem stärkt das Projekt die Kapazitäten des institutionellen Ökosystems und die Entwicklung öffentlicher Massnahmen sowie die Ausübung von Rechten.

Ziele

  1. Stärkung der Führungsrolle und der Kapazitäten der Zivilgesellschaft, um Allianzen mit lokalen und sektoralen (öffentlichen und privaten) Akteuren bei der Förderung und Verteidigung der Menschenrechte von zurückgekehrten Migranten und Binnenvertriebenen und ihren Familien zu bilden.
  2. Förderung der Kapazitäten der Zivilgesellschaft und öffentlichen Einrichtungen zur Formulierung und Umsetzung öffentlicher Massnahmen, welche die Rechte von Migranten und ihren Familien stärken.
  3. Schaffung von sektorübergreifenden Allianzen und tragfähigen Instrumenten für die wirtschaftliche Wiedereingliederung von zurückgekehrten Migranten und Binnenvertriebenen, die replizierbar und skalierbar sind.
  4. Wissens-, Kommunikations- und Lernmanagement zur Übernahme von bewährten Verfahren.

Projektpartner

  • INSAFORP
  • Ministerium für auswärtige Angelegenheiten
  • Ministerium für Arbeit
  • CASALCO
  • CASATUR
  • CONMIGRANTES
  • CONAMYPE
  • GMIES
  • Universität Universidad de Oriente
  • Fé y Alegría

Resultate

Resultate 2021

  • Entwicklung des Bewertungs- und Zertifizierungsverfahrens für das salvadorianische Berufsbildungsinstitut (INSAFORP) in San Bartolo
  • Unterstützung bei der Anschaffung von Geräten für virtuelle Realität und künstliche Intelligenz zur Zertifizierung von Schweissverfahren für das salvadorianische Institut für Berufsausbildung (INSAFORP)
  • Abschluss von 30 Bewertungsverfahren für Arbeitskräfte in der Bau- und Tourismusbranche
  • Entwicklung von Workshops zur finanziellen Bildung in Zusammenarbeit mit der Oberaufsichtsbehörde für das Finanzsystem
  • Entwicklung eines Modells für die Betreuung von zurückgekehrten Migranten in Zusammenarbeit mit dem Arbeitsministerium
  • Umsetzung eines konsolidierten Modells zur Förderung des Unternehmertums, das auf die Universidad de Oriente (UNIVO) übertragen werden kann