Coaching für Beschäftigung und Unternehmertum -
Berufliche Integration für benachteiligte Jugendliche

Ziel des Projekts ist es, sozial benachteiligten jungen Frauen in Marokko Möglichkeiten für eine produktive Selbständigkeit zu bieten. Dies versetzt sie in die Lage, sich eine eigene Existenzgrundlage zu schaffen.
invalid
Rabat, Maroc
33.9715904
-6.8498129
invalid
Casablanca, Maroc
33.5731104
-7.589843399999999
invalid
Beni Mellal, Maroc 
32.342443
-6.375799
Projektdauer
2020 - 2024

Das Projekt

Die Arbeitsmarktsituation in Marokko ist durch den anhaltenden Abwärtstrend der wirtschaftlichen Aktivität und der sinkenden Beschäftigungsquoten gekennzeichnet, und liegt heute bei jungen Menschen zwischen 15 und 34 Jahren unter 48%. Die aktuelle Pandemie COVID- 19 verstärkt diese Entwicklung zusätzlich.

Besonders sozial benachteiligte Jugendliche und Frauen werden vom Zugang zum Arbeitsmarkt ausgeschlossen. Deshalb ist der Schritt in die Selbständigkeit für diese Menschen die einzig gangbare Alternative.

Der qualitativ hochstehende und massgeschneiderte Coaching-Ansatz, maximiert den Nutzen für diese sozial benachteiligten Bevölkerungsgruppen und unterstützt sie bei ihrer Integration in den Arbeitsmarkt. Swisscontact führt deshalb die innovative und erprobte Methodik des Coachings für Beschäftigung und Unternehmertum (C4EE) bei lokalen Akteuren ein. Diese übernehmen das Coaching für die Zielgruppe.

Die Methodik wurde gemeinsam von Swisscontact und der Universität Luzern entwickelt. Sie ist dafür geeignet, die Kompetenzen von marginalisierten Menschen zu entwickeln und ihnen den Zugang zum Arbeitsmarkt zu verbessern, da sie auf verschiedenen Ebenen des Prozesses der Arbeitseingliederung eingreift.

Der Ansatz fördert in der Aus- und Weiterbildung neben dem Fachwissen gezielt die Entwicklung der so genannten «soft skills».

Sie bietet Beratung und Orientierung über Arbeitsmarktchancen, erleichtert den Zugang zu unterstützenden finanziellen und technischen Dienstleistungen und fördert die Zusammenarbeit zwischen Akteuren des öffentlichen und privaten Sektors im Bereich der Beschäftigung.

Projektziele

Im Einklang mit seinem Vermittlungsansatz fördert das Projekt den Kapazitätsaufbau seiner lokalen Partner, um die Nachhaltigkeit der Projektergebnisse zu erhöhen. Denn die Übernahme von Eigenverantwortung für die Methodik des Coaching-Zyklus gewährleistet, dass die lokalen Partner in der Lage sind, das Angebot nach Projektende weiterzuführen. 

  • Entwicklung inklusiver Geschäftsmodelle mit Systemakteuren. Das Projekt wählt in enger Zusammenarbeit mit relevanten Stakeholdern wirtschaftliche Sektoren aus, welche das Potenzial für den Einstieg in die Selbständigkeit gewähren. Die gewonnenen Daten werden zur Entwicklung inklusiver Geschäftsmodelle für die Zielgruppe verwendet und dienen der Ausrichtung des Coachingzyklus.
  • Einführung der Methodik des Coachingzyklus für die Selbständigkeit. Das Projekt passt die Methodik des Coaching-Zyklus an den lokalen Kontext an. Verankert in lokalen Partnerinstitutionen, werden Coaches für die Durchführung des Coaching-Zyklus ausgebildet

Resultate

Erwartete Resultate
 

  • 45 Mitarbeitende von Partnerinstitutionen werden als Coaches in der C4EE-Methodik zertifiziert
  • 900 Jugendliche (60% Frauen) absolvieren bis Dezember 2024 den Coaching-Zyklus
  • 500 Jugendliche (60% Frauen) werden angestellt oder selbständig erwerbend sein und erhöhen ihr Nettoeinkommen

Finanzierungspartner

Das Projekt ist finanziert von Zindel Hilti Foundation und weiteren Gebern. Dieses Projekt ist Teil des Entwicklungsprogramms von Swisscontact, welches von der DEZA (Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit, Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA) kofinanziert wird.