Projekt für Ernährungssicherheit im Trockenkorridor in Honduras

Der Trockenkorridor ist eines der ärmsten und wirtschaftlich am stärksten benachteiligten Gebiete Honduras. 65% der Haushalte leben unterhalb der Armutsgrenze. Sie leiden unter Unterernährung und haben keinen Zugang zur Teilnahme an einer nachhaltigen sozioökonomischen Wirtschaftsentwicklung und zu angemessenen öffentlichen Gesundheits- und Bildungsdiensten. Die kommerzielle Landwirtschaft für den Export ist die Hauptquelle für die saisonale Beschäftigung der armen Landbevölkerung. Subsistenzlandwirtschaft und Familienüberweisungen aus dem Ausland stellen die grösste ergänzende Einkommensquelle dar.

invalid
Choluteca, Honduras
13.319734
-87.160949
invalid
El Paraíso, Honduras
14.037871
-86.581858
Projektdauer
2017 - 2022
Finanziert durch
  • INVEST-Honduras
  • World Bank

Das Projekt

Das Projekt konzentriert sich ebenfalls auf den honduranischen Abschnitt im Dürre-Korridor zwischen Costa Rica und Guatemala. Der Zugang zu Wasser, eine diversifizierte Produktion von Lebensmittel, verbesserte Anbaumethoden und damit erhöhte Ernteerträge verbessern die Ernährungssituation von in extremer Armut lebenden Familien, insbesondere von Kindern und Frauen.

Strategische Einsatzgebiete:

  1. Ernährungssensitive, diversifizierte Landwirtschaft. Das Projekt konzentriert sich auf die Produktionslandwirtschaft als Hauptnahrungsquelle und fördert produktive Systeme, die den Zugang zu abwechslungsreicheren und nährstoffreicheren Nahrungsmitteln ermöglichen.
  2. Klimafreundliche Landwirtschaft. Einsatzgebiete sind der Technologietransfer und Schulungen für eine angemessene landwirtschaftliche Bewirtschaftung durch die richtigen Anbaumethoden und Werkzeuge, durch den intelligenten Einsatz von Mikrobewässerungsanalgen und durch eine sorgfältige und geplante Diversifizierung der Pflanzenkulturen.
  3. Integrative Märkte und Wirtschaftswachstum. Strategien und Geschäftspläne werden auf der Grundlage der Nachfrage nach Geschäftsmöglichkeiten auf dem Markt entwickelt, die in erster Linie benachteiligten Bevölkerungsgruppen zugute kommen. Die Umsetzungsaktivitäten fördern die Ausbildung von landwirtschaftlichen und nichtlandwirtschaftlichen Gewerbetreibenden und deren Integration in bestehende Wertschöpfungsketten sowie die Erschliessung von neuen Absatzmärkten.

Das Projekt unterstützt die lokale sozioökonomische Entwicklung und arbeitet eng mit lokalen Akteuren und bestehenden Dienstleistungs- und Inputanbietern zusammen, um deren Kapazitäten zu stärken und sie untereinander zu vernetzen.

Projektpartner

  • Creative Associates International
  • SNV Netherlands
  • Zamorano University
  • CIPE Consultores
  • Diconsa

Resultate

2019

  • 3000 begünstigte Haushalte unter PSAN, von denen 2500 bereits Investitionen aus dem Projekt erhalten haben, indem sie funktionale und aktive Gärten erhalten haben, die Ernährungssicherheit durch Eigenkonsum ermöglichen.
  • Mehr als 500 Haushalte im Rahmen des NAP verfügen bereits über Projektinvestitionen und Pflanzungen, die Einkommen und Beschäftigung schaffen werden.
  • 110 Haushalte im Rahmen des NAPA, die Unternehmen entwickeln und Einkommen für ihre Haushalte schaffen.
  • Vielfalt in der Ernährung von Haushalten im Rahmen von PSAN mit der Einbeziehung von Obst, Gemüse und Pflanzungen und der Haushaltsernährung. Zusätzlich zu Fleisch und Eiern mit den verbesserten einheimischen Hühnern.
  • 24 PNNA-Pläne mit einem Umsatz von 450 Dollar pro Haushalt, die eine Steigerung des Einkommens der vom Projekt profitierenden Familien bewirkten.