Wie eine Kosten-Nutzen-Analyse helfen kann, die Verkehrsemissionen zu reduzieren

Chile, Kolumbien, Peru, Mexiko
Grüne Städte
05.04.2022
Eine der grössten Herausforderungen politischer Massnahmen besteht darin, technische in praktische, verständliche Informationen umzuwandeln. Das von Swisscontact umgesetzte Programm "Saubere Luft und Klima in lateinamerikanischen Städten" (CALAC+) entwickelte ein Werkzeug zur Kosten-Nutzen-Analyse. Dieses ermöglicht es, verschiedene Szenarien zu bewerten, so dass die Länder entscheiden können, welche die wirtschaftlich und gesundheitlich vorteilhaftesten Massnahmen sind. 

CALAC+ unterstützt Regierungen dabei, die Abgase im Verkehr (z.B. durch schwefelarme Dieselbusse, Erdgas, Elektrofahrzeuge) und aus Landwirtschafts- und Baumaschinen zu reduzieren. Dazu wendet das Projekt eine Kosten-Nutzen-Analyse an, welche die Simulierung verschiedener Szenarien erleichtert. Die Szenarien zeigen auf, wo die künftigen Kosten der Investitionen im Vergleich zum Nutzen stehen. Dies unterstützt die Länderregierungen bei ihren Entscheidungen, beispielsweise diejenige, wie politische Massnahmen zur Reduktion der Emissionen einzuführen.

Die Analyse berücksichtigt die Kosten für die Umsetzung der Vorschriften, inklusive der Wartungsarbeiten für die technologische Verbesserungen, um den aktuellen Standards zu entsprechen. Im Weiteren zeigt sie die positiven Auswirkungen auf die Umwelt und die Gesundheit der Bevölkerung auf. Hinzu kommen die Einsparungen beim Kraftstoffverbrauch und beim Ausstoss von Kohlendioxidausstoss (CO2).

Instrumente verbessern die Luftqualität

Im Rahmen des Programms wurden drei Werkzeuge entwickelt, um Strategien und Pläne zur Emissionsreduzierung mit der Kosten-Nutzen-Methode zu bewerten. Derzeit stehen die Instrumente den Städten Bogotá, Santiago de Chile, Lima und Mexiko-Stadt zur Verfügung. Künftig werden sie so angepasst, dass sie auf der CALAC+-Website für die breite Öffentlichkeit zugänglich sind.

Der Nutzen von besserer Luft für Mensch und Umwelt

Dieses Werkzeug bewertet den Nutzen veränderter Luftqualität für die Umwelt und die menschliche Gesundheit. Erfasst werden die Auswirkungen aufder die Feinstaubkonzentration auf indie der Umwelt und weitere Kennzahlen im Zusammenhang mit der Lebenserwartung.

Emissionsstandards für Landwirtschafts- und Baumaschinen

Dieses Instrument analysiert die wirtschaftlichen und ökologischen Auswirkungen der eingeführten Emissionsnormen für Landwirtschafts- und Baumaschinen. Es ermöglicht die Berechnung des Ausstosses von Schadstoffen und Treibhausgasen, beispielsweise von einer öffentlichen Fahrzeugflotte und führt Simulationen durch mit verschiedenen Szenarien des Flottenwachstums und vorhergesagten Emissionen bis zum Jahr 2050.

Abgasnormen für neue Fahrzeugtechnologien

Mit diesem Instrument werden die Ergebnisse der Umstellung auf die neuen EURO-6-Abgasnormen für neue Technologien untersucht, unter Berücksichtigung von Elektrofahrzeugen und Energieetiketten. Dadurch können staatliche Akteure den Schadstoffausstoss von leichten, mittelschweren und Nutzfahrzeugen berechnen und die Auswirkungen auf Mensch, Wirtschaft und Umwelt besser abschätzen.

“Saubere Luft und damit bessere Gesundheit für die Menschen ist für die grossen Städte Lateinamerikas eine riesige Herausforderung. Dafür braucht es Werkzeuge und Wissen. Genau hier bietet CALAC+ Unterstützung: Das Projekt fördert die Nutzung wissenschaftlicher Methoden, es entwickelt einfach anwendbare Instrumente, bildet das technische Personal aus und sensibilisiert Institutionen, Regierungsstellen und Unternehmen. Damit konnten bereits beachtliche Erfolge erzielt werden, und die Sorge um saubere Luft ist heute umfassend anerkannt und im Bewusstsein der Menschen.„
Adrián Montalvo, Projektleiter CALAC+

Integrierte Instrumente für eine vollständige Analyse

Das Tool zur Analyse der Luftqualität (HEBASH) ist sowohl im Instrument zur Analyse der Emissionsnormen (HEMAQ) als auch in demjenigen zur Messung der Normenumstellung (HETRANS) integriert. Dies ermöglicht eine umfassende Auswertung der Auswirkungen.

Video: Kohle und ihr Effekt auf die menschliche Gesundheit und die Umwelt (auf Englisch)

Calac+ ist ein Programm der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) und wird von Swisscontact umgesetzt.

Chile, Kolumbien, Mexiko, Peru
Grüne Städte
Saubere Luft in lateinamerikanischen Städten (CALAC+)
Das im Dezember 2015 verabschiedete Pariser Klimaabkommen ist ein klares Signal der Länder für eine massive Reduktion der klimaschädlichen Emissionen und die Widerstandsfähigkeit gegenüber den Auswirkungen des Klimawandels zu erhöhen.Dies erfordert einen tiefgreifenden Wandel, einer der Schlüsselbereiche ist der Verkehrssektor. Dank ihrer...