Aus- und Weiterbildung und Förderung der Beschäftigungsfähigkeit

Das Projekt unterstützt den Aufbau und die Stärkung eines integrativen Berufsbildungssystems in Laos. Im Mittelpunkt steht die Stärkung des integrierten Berufsbildungsweges, um Schulabbrechern den Einstieg ins Berufsleben zu erleichtern. Dazu gehören eine eine produktive Beschäftigung (im Angestelltenverhältnis oder als selbstständig Erwerbende/er) und die Möglichkeit zur Weiterbildung.
invalid
Vientiane
17.957397
102.643033
Projektdauer
2019 - 2023
Finanziert durch
  • Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit DEZA

Das Projekt

Das Projekt verfolgt folgende Ziele:

Das Berufsbildungssystem ermöglicht jungen Männern und Frauen aus benachteiligten Bevölkerungsgruppen den Zugang zur Beschäftigungsfähigkeit oder zum Wiedereintritt in das Bildungssystem
  • Entwicklung einer kohärenten Rechtsgrundlage im Einklang mit dem gesamten Berufsbildungssystem
  • Definition der Finanzierungsmodalitäten
  • Auswahl der Partner-Ausbildungseinrichtungen
  • Überprüfung, Überarbeitung und Entwicklung relevanter Kurse, Lehrpläne und Lernmaterialien
  • Kapazitätsentwicklung bei Lehrkräften
  • Durchführung von Trainingsmassnahmen für die Zielgruppen
  • Aufbau eines Systems zur regelmässigen Verfolgung der Weiterentwicklung von Schülern
Das Beschäftigungsunterstützungssystem ermöglicht jungen Männer und Frauen aus benachteiligten Gruppen, die ihren Abschluss in der beruflichen Erstausbildung gemacht haben, den Zugang zur Beschäftigung oder in die Selbständigkeit.
  • Entwicklung eines Konzepts für Schülerinnen und Schüler an berufsbildenden Schulen
  • Definition des Leistungsangebots
  • Identifizierung und Auswahl der teilnehmenden Institutionen und Organisationen
  • Implementierung einer modularen Ausbildung für Job-Coaches/Karriereberater
Die Rahmenbedingungen für die berufliche Erstausbildung und Beschäftgungsunterstützung werden organisatorisch, institutionell und auf Systemebene mit besonderem Fokus auf Qualität und Zugang gestärkt.
  • Festlegung von Modalitäten zur Unterstützung von Aktivitäten, Initiativen und kleinen Projekten zur Qualitäts-, Organisations-, Institutionen- und Systementwicklung mit besonderem Fokus auf Relevanz, Zugang und Qualität.
  • Definition der Art der Unterstützung (Finanzen, Kapazitätsentwicklung, Expertise)
  • Definition der Bewerbungs- und Vergabeverfahren.
  • Umsetzung mit Partnerorganisationen.

Zielgebiete:
Im Mittelpunkt stehen Auszubildende und Anbieter in der Beschäftigungsunterstützung in 5 Provinzen  des Landes.

Wichtige Umsetzungspartner der Regierung:
Ministerium für Bildung und Sport - MoES, Ministerium für Arbeit und Soziales - MoLSW

Zielgruppen:

  • Schulabbrecher aus Randgebieten: Jugendliche (15-35 Jahre), die lediglich die Grundschule ohne weiterführende Ausbildungen besucht haben
  • Lehrkräfte von Berufsschulen, Mitarbeitende von Arbeitsämtern oder ähnlichen Institutionen (Berufsberater, Jobcoaches, Gemeinde- oder Jugendarbeiter, Dorfförderer, Sozialarbeiter).

Projektpartner

Fachhochschule Luzern

Resultate

Erwartete Ergebnisse:
  • 3'000 Absolventen von Studiengängen mit einer Dauer von 3 bis 12 Monaten 
  • 1'250 Teilnehmer haben entweder den gesamten oder einen Teil des Coachingzyklus durchlaufen. 
  • Kapazität von mindestens 40 Lehrkräften in der Berufsausbildung gestärkt
  • 50 Trainer von Instituten in der Beschäftigungsförderung geschult