Grüne Städte

2050 werden 70% der Weltbevölkerung in urbanen Gebieten leben. Städte in Entwicklungsländern stehen vor grossen Herausforderungen. Swisscontact ebnet den Weg für belastbare, nachhaltige grüne Städte.

Zurzeit lebt die Hälfte aller 7,5 Milliarden Menschen auf der Welt in Städten. Sie tragen rund drei Viertel der globalen Wirtschaftsleistung bei. Bis 2050 werden voraussichtlich weitere drei Milliarden Menschen in Städten leben.

Städte und städtische Gebiete stehen auf der ganzen Welt vor grossen sozialen und ökologischen Herausforderungen: Umweltverschmutzung, Armut, Arbeitslosigkeit, schlechte Wohnverhältnisse, Nahrungsmittelknappheit und fehlende Grundversorgung für mehr als 1 Milliarde Slumbewohner, Produktivitätseinschränkungen aufgrund fehlender Basisinfrastruktur und die Auswirkungen des Klimawandels.

Innovative Lösungen

Bei allen Herausforderungen gibt es aber auch innovative Möglichkeiten für eine nachhaltige Stadtentwicklung. Lokalregierungen können trotzdem die Schaffung Arbeitsplätze vorantreiben, ohne Land und Ressourcen zu belasten.

Swisscontact fördert ein integriertes Umweltmanagement, um die Städte bei der Bewältigung ihrer Herausforderungen zu unterstützen. Wir fördern die Idee Grüner Städte. In diesem Entwicklungsprozess arbeiten wir mit öffentlichen Akteuren, dem Privatsektor – von grossen Firmen bis zu KMU –, privaten Stiftungen und öffentlichen Geberorganisationen, Institutionen aus Forschung und Entwicklung sowie mit der Zivilgesellschaft zusammen. Dazu gehört, dass wir die lokalen Behörden auch dabei unterstützen, Prioritäten zu setzen.

 

In diesen Bereichen ist Swisscontact tätig:

  • nachhaltige Stadtentwicklung;
  • Energie- und Ressourcenplanung in Städten;
  • Stadtstruktur und Energiesysteme;
  • nachhaltige urbane Mobilität und Energie;
  • Luftreinhaltung
  • energie- und ressourceneffizientes Bauen
  • integrierte Abfallwirtschaftssysteme
  • strategische Pläne zur Ankurbelung der Kreislaufwirtschaft und der grünen Wirtschaft
  • Strategien, wie die Zivilgesellschaft in das Umweltmanagement einbezogen werden kann
  • Abwassermangement
  • grüne Arbeitsplätze und wirtschaftliche Attraktivität.

 ... um den Weg zu widerstandsfähigen und nachhaltigen Städten zu ebnen

Durch die Förderung eines nachhaltigen und transparenten Ressourcenmanagements erhalten Menschen in Entwicklungs- und Schwellenländern die Möglichkeit, nachhaltige Praktiken auch in ihrer Geschäftstätigkeit umzusetzen. Durch zusätzliche Arbeitsplätze werden die Menschen in die lokale Wirtschaft integriert. So können sich breite Schichten einen ressourcenschonenden Wohlstand aufbauen.

Projekte Grüne Städte

Grüne Städte - Aktuelles

Unsere Arbeitsthemen
Wir stärken die Fähigkeiten der Menschen, erhöhen die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen und fördern die Inklusivität der sozialen und wirtschaftlichen Systeme.