Um diese Website optimal bereitzustellen, verwenden wir Cookies.
Mit der Nutzung der Webseite Stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.    Mehr erfahren

Swiss Import Promotion Programm (SIPPO)

Das Swiss Import Promotion Programme (SIPPO) ist ein etabliertes Mandat des Staatssekretariates für Wirtschaft (SECO) im Rahmen der wirtschaftlichen Entwicklungszusammenarbeit. Das Programm wird in der neuen Phase (2017-2020) von Swisscontact umgesetzt.

Das Gesamtziel des Swiss Import Promotion Programme (SIPPO) besteht darin, Entwicklungs- und Schwellenländer in den Welthandel zu integrieren. Durch unterstützende Organisationen (Business Support Organizations - BSOs) erbrachte gezielte Exportförderungsdienstleistungen stärken die Wettbewerbsposition der Unternehmen in den Partnerländern und fördern den Marktzugang und Exporte in die Schweiz, die EU und regionale Märkte.

Das Projekt

SIPPO wendet einen systemischen Marktansatz an und stellt anstelle einzelner Unternehmen die BSOs in den Partnerländern in den Mittelpunkt des Programms, um exportierenden Unternehmen professionelle Unterstützung bei den letzten Umsetzungsschritten anbieten zu können.

SIPPO steigert die Leistung der ausgewählten BSOs, damit sie gezielte Förderung anbieten können, um die Exporte in spezifischen Wirtschaftszweigen zu verbessern und zur Steigerung der Einkommen und zur Schaffung von mehr und besseren Arbeitsplätzen beizutragen. Der Ansatz soll dezentral unter Einsatz des lokalen Wissens und mit starker Beteiligung lokaler Akteure umgesetzt werden. Das Programm wird diesen Akteuren helfen, für ihre Unternehmenskunden und Mitglieder hochwertige Marktinformationen, B2B-Geschäftskontakte und Möglichkeiten zum Netzwerken bereitzustellen.


Darüber hinaus wird es Synergien schaffen, indem es anderen im Handelsbereich tätigen Schweizer Entwicklungsinitiativen Dienstleistungen im Bereich der Exportförderung anbietet. In den Partnerländern baut SIPPO die Kapazitäten ausgewählter Exportförderungsstellen und sektorweiter Verbände aus.
Das Projekt wird in sechs Sektoren tätig werden:

  • Fisch & Meeresfrüchte
  • Verarbeitete Nahrungsmittel
  • Natürliche Zutaten
  • Technisches Holz
  • Hochwertige Textilien
  • Nachhaltiger Tourismus

Erwartete Resultate/Ergebnisse:

  • Exporteure und Importeure schliessen Handelsverträge
  • Exporteure sind in der Lage, auch die „letzten Schritte“ auszuführen
  • Potenzielle Exporteure nehmen die Leistungen von BSOs in Anspruch
  • BSOs professionalisieren ihre Exportförderungsleistungen, entwickeln ihr Organisationsmanagement und verbessern ihre Leistungsmessung.

Resultate

2017:

  • 11 SIPPO-Außenstellen eröffnet und registriert
  • 56 BSO-Bewertungen in Zusammenarbeit mit ITC co-implementiert
  • 11 Länderkoordinierungsausschüsse durchgeführt
  • 79 Arbeitspläne mit BSO-Partnern für 2018 entwickelt
  • 55 CRM-Fragebögen mit BSO-Partnern durchgeführt
  • 19 Quick Wins (Studienreisen, Buying Missions etc.) in 11 Ländern realisiert
  • 11 lokale Websites und 1 globale SIPPO-Website in 11 Sprachen entwickelt und umgesetzt
  • Erstes Importförderungsforum mit ca. 65 Teilnehmern in Basel organisiert

Projektpartner

  • BHP Brugger & Partner
  • HELVETAS Swiss Intercooperation

Projektwebsite

www.sippo.ch

Projektländer

  • Albanien
  • Bosnien und Herzegowina
  • Kolumbien
  • Indonesien
  • Marokko
  • Mazedonien
  • Peru
  • Tunesien
  • Vietnam
  • Südafrika
  • Serbien

Projektdauer

2017-2020

Finanzierung

  • SECO

Arbeitsthema

Unternehmen

Swisscontact
Swiss Foundation for Technical Cooperation
Hardturmstrasse 123
CH-8005 Zürich

Tel. +41 44 454 17 17
Fax +41 44 454 17 97
E-Mail info@STOP-SPAM.swisscontact.org