Um diese Website optimal bereitzustellen, verwenden wir Cookies.
Mit der Nutzung der Webseite Stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.    Mehr erfahren

Entwicklung von nachhaltigen Tourismusdestinationen (SUSTOUR)

Die umfassende und nachhaltige Entwicklung des Tourismus in Flores und Wakatobi zielt darauf ab, die langfristige Konkurrenzfähigkeit dieser beiden Inseln zu stärken.

Der Tourismus spielt eine wesentliche Rolle für die indonesische Wirtschaft und stellt eine wichtige Quelle für die Beschäftigungspolitik und Devisenreserven des Landes dar. Seit 2009 unterstützt Swisscontact aktiv das indonesische Tourismusministerium mit dem Ziel, die Konkurrenzfähigkeit ausgewählter Tourismusdestinationen zu stärken.

Die Regierung Indonesiens hat eine Reihe von Zielen formuliert, um die Bedeutung des Tourismus für die indonesische Wirtschaft zu verbessern. Die grössten verbleibenden Herausforderungen des Landes sind: Konnektivität, grundlegende Dienstleistungen und Fremdenverkehrsinfrastruktur; die Qualifikationen der Arbeitskräfte sowie Qualitätsstandards; Investitionen und Unternehmensumfeld; und Koordinations- sowie Umsetzungskompetenzen auf nationaler und subnationaler Ebene.

Der Leitgedanke des Projekts „SUSTOUR“ orientiert sich einerseits an der Notwendigkeit, das Bewusstsein zu schärfen und die Leistungsfähigkeit auf der Ebene der Destinationen zu entwickeln, sowie andererseits an dem Wunsch, eine bessere Einbindung und grössere Vorteile für die lokale Bevölkerung zu ermöglichen. Konkurrenzfähige und nachhaltige Reiseziele sowie qualifizierte Arbeitskräfte tragen wesentlich zur wirtschaftlichen, umweltpolitischen und sozialen Nachhaltigkeit des Tourismus bei.

Das Projekt

Das Projekt basiert auf den Ergebnissen des Projekts „WISATA“ (2009 – 2018); Sustour legt das Hauptaugenmerk auf seiner Rolle als Initiator und  Brückenbauer zwischen der nationalen Ebene und der Destinationsebene. Das Projekt wird also vermitteln und unterstützen, Informationen liefern und den Austausch von Informationen und Wissensaufbau fördern.

Das Projekt unterstützt die Entwicklung konkurrenzfähiger, nachhaltiger und inklusiver Destinationen mit besonderem Fokus auf die Inseln Flores und Wakatobi. Es befasst sich mit der Entwicklung eines inklusiven und nachhaltigen Tourismus. Dazu gehört die Erarbeitung von Visionen für nationale Gesamtkonzepte sowie eine effiziente Steuerung an den ausgewählten Destinationen, bei gleichzeitiger Sicherstellung lokaler Partizipation. Im Mittelpunkt steht die direkte Interaktion mit Akteuren des Sektors auf Destinationsebene, beispielsweise mit den lokalen Regierungen und Gemeinden, den Hotels, Restaurants, Dienstleistern und Zulieferbetrieben der Tourismusindustrie.

Die Aktivitäten zielen darauf ab, Bewusstsein für eine nachhaltige Entwicklung des Tourismus zu schaffen, die Einbindung lokaler Gemeinden und Akteure zu verbessern und diese so zu stärken, dass sie ihren Beitrag zu den Gesamtkonzepten für den Tourismus leisten können.

Resultate

Erwartete Ergebnisse:

Stärkung der Kaufkraft der lokalen Akteure und des Bewusstseins für die Gesamtkonzepte für den Tourismus
Die lokalen Akteure an den ausgewählten Reisezielen bringen aktiv die lokalen Perspektiven zur Entwicklung der Gesamtkonzepte für den Tourismus ein und sind auf die Umsetzung nachhaltiger Destinationen vorbereitet.

Die Entwicklungspläne für den lokalen Tourismus werden im Einklang mit den Standards der nationalen Gesamtkonzepte erarbeitet
Die bestehenden Entwicklungspläne für den lokalen Tourismus werden derart überarbeitet, dass sie den Standards der Gesamtkonzepte und der nachhaltigen Destinationen entsprechen; die lokalen Akteure werden zur Umsetzung der Entwicklungspläne befähigt.

Umsetzung von Pilotprojekten im kommunalen Tourismus 
Durch Stärkung des kommunalen Tourismus und der lokalen Tourismusprodukte kann die Nachhaltigkeit und Inklusivität der Destinationen verbessert werden. Die lokalen Betriebe nehmen vermehrt Personal auf dem lokalen Markt auf.

Bewusstseinsbildung auf nationaler und subnationaler Ebene 
Das Bewusstsein der Akteure des Programms auf nationaler und subnationaler Ebene sowie der Medien für Erwägungen im Hinblick auf Nachhaltigkeit und Inklusivität in der Tourismusentwicklung wird gestärkt.


 

Projektdateien

Projektländer

  • Indonesien

Projektdauer

2018 - 2022

Finanzierung

  • SECO

Arbeitsthema

Beruf

Swisscontact
Swiss Foundation for Technical Cooperation
Hardturmstrasse 123
CH-8005 Zürich

Tel. +41 44 454 17 17
Fax +41 44 454 17 97
E-Mail info@STOP-SPAM.swisscontact.org