Um diese Website optimal bereitzustellen, verwenden wir Cookies.
Mit der Nutzung der Webseite Stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.    Mehr erfahren

Projekt zur Förderung beruflicher Kompetenzen (VSDP)

Das Projekt zur Förderung beruflicher Kompetenzen (VSDP) zielt darauf ab, Frauen und Männern aus benachteiligten Gruppen den Zugang zu qualitativ hochwertigen Programmen der beruflichen Qualifizierung (VSD) zu verbessern, die zu Beschäftigung oder Selbstständigkeit in der Arbeitswelt führen. 

Der erhebliche Mangel an entsprechend qualifizierten Arbeitskräften in Myanmar, insbesondere für Ausbildungsberufe, wird als ein wesentlicher Faktor angesehen, der das Wachstums der Wirtschaft hemmt. Um seine Wirtschaft zu unterstützen, benötigt Myanmar engagierte, erfahrene und qualifizierte Arbeitskräfte. Um dies zu erreichen, müssen Qualität, Zugang und Relevanz der beruflichen Kompetenzentwicklung (Vocational Skills development VSD) verbessert werden, insbesondere für Menschen mit eingeschränkter Bildung und wirtschaftlichen Möglichkeiten. Verstärkte öffentlich-private Partnerschaften in der VSD sind von wesentlicher Bedeutung für die Umsetzung von Strategien und Initiativen zur Kompetenzentwicklung, die den bestehenden Arbeitsmarktbedürfnissen entsprechen. 

Um diese Herausforderungen anzugehen, trägt die VSDP zur Verbesserung des VSD-Systems bei und macht es in Myanmar integrativer und relevanter. Sie arbeitet eng mit dem privaten und öffentlichen Sektor zusammen und richtet sich an die Lernenden, um eine hohe Relevanz der Ausbildung für die Anforderungen des Arbeitsmarktes zu gewährleisten.

Das Projekt

Das Projekt fördert Beschäftigungs- und Einkommensmöglichkeiten durch marktorientierte Berufsausbildung und verbesserten Arbeitsmarktzugang in Partnerschaft mit über 150 Partnern aus dem Privatsektor und verwandten Regierungsorganisationen.

Programmziel

Beitrag zur Verbesserung der Lebenschancen von Frauen und Männern in Zielgebieten und Berufen in Myanmar. 

Die VSDP 1 wurde von Februar 2014 bis April 2018 umgesetzt. Die Umsetzung der VSDP 2 begann im Mai 2018 und dauert bis April 2022. 

Interventionsbereiche:

Qualifikationen für teilurbane und ländliche Gebiete

Das Programm richtet sich an Lernende mit benachteiligtem Hintergrund in bestimmten Bereichen und bietet ihnen Möglichkeiten zur Kompetenzentwicklung in nachgefragten Berufen wie Schneider, Verkäufer, Hauswirt, Kosmetiker, Maurer, Klempner und Landmechaniker. Es arbeitet in Partnerschaft mit Ministerien und Ausbildungseinrichtungen bei der Durchführung von kurzen technischen und lebenslangen Kursen. Auch die Unterstützung nach der Ausbildung, wie Beratung, Arbeitgebertage und Jobmessen, wird vom Programm angeboten, um den Zugang zu Beschäftigung und Selbständigkeit zu erleichtern.  

In den gleichen geografischen Gebieten bietet das Programm auch ausgewählten Unternehmern und angehenden Unternehmern die Möglichkeit, unternehmerische Fähigkeiten zu erwerben.

Qualifikationen für den Gastgewerbebereich

In Gebieten mit hoher Touristenfrequenz konzentriert sich das Programm auf die Entwicklung von Kompetenzen in ausgewählten Hotelberufen. Das Programm stärkt die Fähigkeit der Hotelbetreuer in den Partnerhotels, Schulungen für Linienpersonal und Lernende aus benachteiligten Verhältnissen durchzuführen. Das Programm arbeitet mit dem Ministerium für Hotels und Tourismus (MoHT) zusammen, um seine Kapazitäten für die Entwicklung beruflicher Fähigkeiten in Myanmar sowie die Integration von Gastgewerbetreibenden in die ASEAN zu unterstützen.

Duale Lehrlingsausbildung

Das Programm setzt die duale Lehrlingsausbildung zunächst für Köche und Landmaschinenmechaniker nach dem Schweizer dualen Ausbildungskonzept um. Die Auszubildenden erhalten von den Unternehmen einen Lohn und werden 18 Monate lang on- und off-the-job ausgebildet. Die Lehrlingsausbildung integriert Kern- und Fachkompetenz sowie weitere wesentliche Kompetenzen, wie z.B. Lebenskompetenz. Darüber hinaus baut das Programm die Kapazitäten von Arbeitsplatzbetreuern in Partnerunternehmen des privaten Sektors und von Regierungsbeamten in technischen Ausbildungsstätten auf.

Politik und Einbeziehung der Interessengruppen

Das Programm bietet den Regierungsbeteiligten technische Unterstützung und Beiträge zu VSD-bezogenen Richtlinien und Umsetzungsansätzen. Sie arbeitet auch mit öffentlichen und privaten Interessengruppen in ausgewählten Staaten und Regionen zusammen, um die Koordinierung der Aktivitäten zur Kompetenzentwicklung zu fördern und Informationen über den lokalen Arbeitsmarkt zu sammeln, um Prioritäten für die Kompetenzentwicklung zu ermitteln. Das Programm arbeitet direkt mit der National Skills Standards Authority (NSSA) zusammen, um die Entwicklung und Umsetzung eines nationalen Systems zur Prüfung und Zertifizierung von Fähigkeiten zu unterstützen.

Resultate

Erwartete Resultate

  • 15 000 Frauen und Männer mit benachteiligtem Hintergrund werden gestärkt und profitieren von verbesserten Lebenschancen.
  • 650 Hotelbetreuer und 50 Praktizierende oder Studenten der staatlichen technischen Fachhochschule verfügen über die notwendigen Fähigkeiten, um als Trainer zu fungieren.
  • Lokale Implementierungspartner sind befähigt, marktrelevante Berufsbildungsmaßnahmen zu managen und effektiv durchzuführen.
  • Unternehmen und staatliche Ausbildungseinrichtungen arbeiten zunehmend zusammen, um die duale Lehrlingsausbildung umzusetzen.
  • Evidenzbasierte Beiträge haben zu Diskussionen über relevante staatliche Politiken und Strategien der beruflichen Bildung beigetragen.
  • In Zusammenarbeit mit relevanten Interessengruppen wurden Qualifikationsstandards für ausgewählte Hotelberufe entwickelt.
  • Es werden Beiträge zur Weiterentwicklung des VSD-Prüf- und Zertifizierungssystems geleistet.

Projektpartner

  • INBAS (Institut für Berufsbildung, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik)
  • Landwirtschaftsministerium
  • Viehzucht und Bewässerung
  • Bildungsministerium
  • Ministerium für Arbeit, Einwanderung und Bevölkerung
  • Ministerium für Hotels und Tourismus

Projektdateien

Projektländer

  • Myanmar

Projektdauer

2014 - 2022

Finanzierung

  • DEZA

Arbeitsthema

Beruf

Swisscontact
Swiss Foundation for Technical Cooperation
Hardturmstrasse 123
CH-8005 Zürich

Tel. +41 44 454 17 17
Fax +41 44 454 17 97
E-Mail info@STOP-SPAM.swisscontact.org