Um diese Website optimal bereitzustellen, verwenden wir Cookies.
Mit der Nutzung der Webseite Stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.    Mehr erfahren

Programm für Nahrungsmittelsicherheit durch klimabeständige landwirtschaftliche Erzeugung

Das Ziel dieser Intervention besteht darin, die Klimabeständigkeit der Arbeit von 30-45’000 Kleinbäuerinnen und Kleinbauern (davon 50% Frauen) zu erhöhen, die Entwicklungspotenzial bei ihrer landwirtschaftlichen Produktion zeigen, deren Existenzgrundlage jedoch den Auswirkungen des Klimawandels ausgesetzt ist und die nicht in der Lage sind, negative Ereignisse zu verkraften.

Das Projekt

In der Ergebnisstrategie von Schwedens internationaler Entwicklungszusammenarbeit mit Mosambik (2015-2020) wird unterstrichen, dass verstärkt der Schwerpunkt auf die Auswirkungen des Klimawandels gelegt werden muss, besonders hinsichtlich einer nachhaltigen Nahrungsmittelsicherheit durch eine klimabewusste Landwirtschaft. Demgemäss ist das Programm für Nahrungsmittelsicherheit durch klimabeständige landwirtschaftliche Erzeugung auf eine nachhaltige Nahrungsmittelsicherheit für die halbkommerziellen Kleinbäuerinnen und Kleinbauern in Zentralmosambik auf Grundlage einer klimabeständigen landwirtschaftlichen Produktion und Einbettung der Wertschöpfungskette ausgerichtet.  Diese Intervention nutzt die sich ergänzenden Fachkenntnisse unterschiedlicher Organisationen auf dem Gebiet der Nahrungsmittelsicherheit, des Klimawandels und der klimabewussten Landwirtschaft.

Unter Beibehaltung einer klaren Ausrichtung auf Verfügbarkeit und Zugang stehen bei dem Programm die folgenden Aspekte im Vordergrund:

  • Nahrungsmittelsicherheit  
  • Wirtschaftlicher und sozialer Zugang zu Nahrungsmitteln  
  • Verfügbarkeit von Nahrungsmitteln
  • Nutzung von Nahrungsmitteln
  • Stabilität

Resultate

Resultate 2017:

Sechs Umsetzungsorganisationen wurden ausgewählt und nach einer umfassenden Due-Diligence-Prüfung für die erste Projektphase vertraglich verpflichtet. Workshops und Trainingseinheiten mit allen Beteiligten sichern, dass die Projektaktivitäten koordiniert und effizient durchgeführt werden können.


Die Umweltverträglichkeitsprüfung der Projektaktivitäten basiert auf der Vorlage des ”Climate,
Environment and Disaster Risk Reduction Integration Guidance (CEDRIG) tool”.

Erwartete Ergebnisse:

  • Steigerung der Produktion von Grundnahrungsmitteln  
  • Steigerung des Einkommens durch Produktion von „Cash Crops“ (Marktfrüchten)
  • Einkommensdiversifikation

Projektländer

  • Mosambik

Projektdauer

2018 - 2022 (2017 inception phase)

Finanzierung

  • SIDA

Arbeitsthema

Beruf

Swisscontact
Swiss Foundation for Technical Cooperation
Hardturmstrasse 123
CH-8005 Zürich

Tel. +41 44 454 17 17
Fax +41 44 454 17 97
E-Mail info@STOP-SPAM.swisscontact.org