Um diese Website optimal bereitzustellen, verwenden wir Cookies.
Mit der Nutzung der Webseite Stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.    Mehr erfahren

Praktische Berufsbildung ermöglicht jungen Menschen den Einstieg ins Arbeitsleben (YEP)

Seit Kriegsende im Jahr 2006 befindet sich Nepal in einem komplexen Prozess der Friedenssicherung und des zivilen Wiederaufbaus. Das starke Erdbeben hat das Land 2015 erneut zurückgeworfen und das geringe Wirtschaftswachstum hemmt die Entwicklung zusätzlich. Die Bevölkerung in den Projektdistrikten ist arm und lebt mehrheitlich von der Landwirtschaft. Für rund 80% der Haushalte ist es nicht selbstverständlich ihre Kinder zur Schule zu schicken. Sie haben oft keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser und zur Gesundheitsversorgung.

Die grösste Herausforderung ist auch in Zukunft die hohe Arbeitslosenquote der Jugendlichen (40%), die unter anderem auf das ungenügende Ausbildungsangebot zurückzuführen ist.

Nepal sendet jedoch auch positive Signale: In den letzten Jahren wurden vermehrt Initiativen zur Stärkung der Berufsbildung ins Leben gerufen.

Das Projekt

Swisscontact ermöglicht jungen Menschen in Nepal eine Berufsausbildung und unterstützt sie beim Eintritt in die Arbeitswelt. Die Kurse sind auf den lokalen Arbeitsmarkt abgestimmt und bilden einen wichtigen Bestandteil im Berufsbildungssystem der jeweiligen Projektregionen. Die aktiven Arbeitsmarktmassnahmen des Projektes verbessern die Chancen der Jugendlichen eine Anstellung zu finden oder sich selbstständig zu machen und somit ihr Einkommen zu steigern.

Private Trainingsinstitute spielen im Projekt eine zentrale Rolle, da durch die Beteiligung der Privatwirtschaft die Nachfrageorientierung verstärkt wird. Die Ausbildungen sind in Module aufgeteilt und können unabhängig voneinander besucht werden. Somit wird dem unterschiedlichen Bildungsstand der Jugendlichen Rechnung getragen.

Darüber hinaus leistet Swisscontact einen Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalt der ethnisch äusserst heterogenen Bevölkerung im Südosten Nepals und fördert das Unternehmertum von jungen Migrantinnen und Migranten, die in ihre Heimat zurückkehren.

Entrepreneurship-Förderung für arbeitslose Jugendliche und rückkehrende Migranten:

  • 400 Jungunternehmer haben ihr Management- & Business-Training (inkl. Kenntnisse in Finanzierungsmodellen & Businessplan-Entwicklung) abgeschlossen.
  • → 240 junge Menschen aus dem Projektgebiet gründen ein Kleinunternehmen und können ein existenzsicherndes Berufsfeld aufbauen.

Berufsausbildung für arbeitslose Jugendliche:

  • 2'500 junge Menschen haben vom Informations- und Beratungsangebot des Projekts profitiert.
  • 2'500 Jugendliche haben ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen.
  • Bis zu 115 Mitarbeitende von Partnerorganisationen wurden in methodisch und pädagogisch geschult sowie im Management von Trainings-Instituten weitergebildet.
  • → 1'750 Jugendliche finden eine Stelle oder machen sich selbstständig und tragen mit ihrem Einkommen substantiell zum Familieneinkommen bei.

Berufliche Weiterbildung für junge Erwachsene:

  • 400 Projektteilnehmende haben eine Weiterbildung durchlaufen und sich Fähigkeiten und Fertigkeiten angeeignet, die ihnen neue berufliche Tätigkeiten und ein höheres Einkommen ermöglichen.
  • → 320 Arbeitskräfte haben sich weitergebildet und steigern ihr Einkommen um 50%.

Projektaktivitäten

  1. Entrepreneurship-Förderung für arbeitslose Jugendliche und rückkehrende Migrantinnen & Migranten
    Swisscontact führt Informationsworkshops für Jugendliche, die ein Unternehmen gründen möchten und/oder eine eigene Geschäftsidee haben. Zudem fördert das Projekt die Berufsausbildung der Jungunternehmerinnen in dem von ihnen gewählten Berufszweig sowie Förderung der Selbst- und Sozialkompetenzen (Life Skills).
  2. Berufsausbildungen für arbeitslose Jugendliche
    Das Projekt ermöglicht Berufsausbildungskurse in 25 Metiers, inklusive grundlegender Finanzkenntnisse und Förderung von Life Skills und fördert die Weiterbildung von Trainerinnen und Trainern (Training of Trainers) sowie weiteren Mitarbeitern der Ausbildungsinstitute.
  3. Berufliche Weiterbildung für junge Erwachsene
    Hier liegt der Fokus auf Weiterbildungen die mindestens einen Monat dauern, inklusive grundlegender Finanzkenntnisse, Life Skills und Training of Trainers.

Resultate

Resultate 2017:

  • Insgesamt schlossen in den sechs Distrikten 601 junge Männer und Frauen die Ausbildung einschliesslich Berufsorientierung und Zugang zu Finanzdienstleistungen ab. (86% stammen aus benachteiligten Gruppen).
  • Die Anstrengungen unserer lokalen Partner zur Integration junger Erwachsener in den Arbeitsmarkt waren sehr erfolgreich: 588 Absolventinnen und Absolventen (97%) hatten bis Ende Februar 2018 bereits eine Beschäftigung gefunden (Die Zahlen in der Tabelle wurden von unseren lokalen Partnern zur Verfügung gestellt und werden im Laufe des 2. Semesters 2018 von unseren Projektmitarbeitern vor Ort überprüft.)

 

Projektpartner

  • Symphasis Foundation, Fondation Tibetania 

Projektländer

  • Nepal

Projektdauer

2016 - 2020

Finanzierung

  • DEZA
  • Symphasis Foundation, Fondation Tibetania

Arbeitsthema

Beruf

Swisscontact
Swiss Foundation for Technical Cooperation
Hardturmstrasse 123
CH-8005 Zürich

Tel. +41 44 454 17 17
Fax +41 44 454 17 97
E-Mail info@STOP-SPAM.swisscontact.org