Um diese Website optimal bereitzustellen, verwenden wir Cookies.
Mit der Nutzung der Webseite Stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.    Mehr erfahren

Programm für Wirtschafts- und Marktinfrastrukturentwicklung (PDIEM)

Das Ziel des Programms besteht darin, einen Beitrag zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft und Einrichtungen in den Départements Borgou und Alibori zu leisten, die durch nachhaltige Infrastrukturprojekte angetrieben wird.
Eine Verbesserung der Bedingungen für die Geschäftsleute fördert dank Steuereinnahmen und der Verbesserung der Lebensbedingungen der Akteure der Privatwirtschaft (Produzentinnen und Produzenten, Viehzüchterinnen und Viehzüchter, Handwerker und Kaufleute) die institutionellen Kompetenzen auf kommunaler Ebene sowie lokale Gemeinschaften. Dies wird durch nachhaltige Infrastruktur- und Unternehmensentwicklungsprojekte erzielt. Das Programm wird durch das Konsortium SNV-APIC-SWISSCONTACT unter der Leitung von SNV Benin umgesetzt.

Das Projekt

Die Programmziele lauten wie folgt:


Anreize für die Konjunktur: Die Wirtschafts- und Unternehmensinfrastruktur bietet Anreize für die Märkte und den Handel mit lokalen Produkten.


Ausweitung der Kompetenzen der kommunalen Regierungen bei der Generierung und Steuerung von Investitionen: Die Gemeinden und die Führungskräfte auf dem Baumarkt errichten und steuern die Infrastruktur nachhaltig, indem sie wirksame Investitionen tätigen.


Stärkung des lokalen Unternehmertums und der Wertschöpfung: Die lokalen Bauunternehmen (Maurer, kleine und mittlere Unternehmen) schaffen Arbeitsplätze und erwirtschaften Einkommen, da sie im Rahmen von Infrastrukturprojekten, die das lokale Potenzial (die lokalen Ressourcen und grüne Energie) fördern, neue Märkte erschließen konnten.


Das dritte Element, das durch Swisscontact Benin umgesetzt wird, umfasst die Unterstützung lokaler Baufachkräfte, -unternehmerinnen und -unternehmer durch Stärkung ihrer fachlichen Kompetenzen für den Aufbau der lokalen Infrastruktur und Befähigung zum Marktzugang. Das Programm nutzt die bestehenden lokalen Einrichtungen, um lokale Berufsverbände in die Sensibilisierung und Ausbildung von Baufachkräften einzubeziehen. Es fördert auch private Initiativen für die Produktion lokaler Materialien, um deren Zukunftsfähigkeit auf dem Markt sicherzustellen und deren Marktzugang durch den Aufbau einer Infrastruktur ausserhalb des eigentlichen Projektrahmens zu ermöglichen.

Resultate

  • Lokale Handwerker und Unternehmer (KMU) haben ausreichende Kapazitäten erworben, um Zugang zu öffentlichen Bauaufträgen und Bauarbeiten zu erhalten und diese auszuführen;

  • Lokale Materialien werden bereitgestellt und für den Bau der Infrastruktur verwendet;
  • Lokale Handwerker und Unternehmer haben in ihrem Unternehmen ausreichende Managementfähigkeiten erworben;
  • Kleinstunternehmen (VSEs)/KMUs und lokale Handwerker im Bereich des spezialisierten Bauwesens und der öffentlichen Arbeiten werden ausgebildet und unterstützt, um ein institutionelles Umfeld zu schaffen, das der Förderung lokaler Materialien förderlich ist. 

Projektländer

  • Benin

Projektdauer

2013 - 2020

Finanzierung

  • DEZA

Arbeitsthema

Unternehmen

Swisscontact
Swiss Foundation for Technical Cooperation
Hardturmstrasse 123
CH-8005 Zürich

Tel. +41 44 454 17 17
Fax +41 44 454 17 97
E-Mail info@STOP-SPAM.swisscontact.org