Um diese Website optimal bereitzustellen, verwenden wir Cookies.
Mit der Nutzung der Webseite Stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.    Mehr erfahren

Nuevas Oportunidades: Berufliche Eingliederung von rückkehrenden Migranten

Das Projekt verfolgt die berufliche Wiedereingliederung von zurückkehrenden Migranten durch die Einführung der Zertifizierung von Fachkompetenzen in El Salvador und schliesslich im gesamten nördlichen Dreieck (El Salvador, Guatemala und Honduras).

Tausende Migranten müssen jedes Jahr unfreiwillig, in ihre Heimatländer zurückzukehren. Zurück in Zentralamerika sehen sich viele Rückkehrer mit Schwierigkeiten konfrontiert. Obwohl die überschwängliche Mehrheit von ihnen keinen kriminellen Hintergrund hat, werden die Deportierten von ihren Mitbürgern als Kriminelle betrachtet und haben dadurch Mühe, im Arbeitsmarkt Fuss zu fassen. Dabei bieten diese praxiserfahrenen Fachkräfte ein grosses Potenzial für den Arbeitsmarkt, denn der Bedarf an qualifizierten Arbeitskräften in wachsenden Wirtschaftszweigen wie dem Baugewerbe und dem Tourismus ist gross.

Das Projekt

Das Projekt hat zum Ziel, mindestens 500 rückkehrenden Migranten den Zugang zu Dienstleistungen zu ermöglichen, die ihre Eingliederung in den Arbeitsmarkt erhöhen. Dazu gehört zum einen die Schaffung eines Evaluierungsprozesses ihrer beruflichen Fähigkeiten im Bau- und Tourismussektor und deren Zertifizierung. Zum anderen, werden bereits bestehenden Dienstleistungen (Arbeitsvermittlung, Entwicklung der unternehmerischen Fähigkeiten) gestärkt. Das Potenzial für die Zertifizierung von Fachkenntnissen in der Region ist hoch. Aus diesem Grund sieht das Projekt vor Pilotaktivitäten in Honduras und Guatemala durchzuführen, um die Reichweite zu vergrössern.

Da rückkehrende Migranten keinen Zugang zu Finanzierungsmechanismen haben, wird das Projekt die Beteiligung von Diaspora-Organisationen, die rückkehrende Migranten bei der Gründung ihres eigenen Unternehmens unterstützen, erproben. Die Zertifizierung der Qualifikationen von Rückkehrern ist eine kostengünstige Möglichkeit, den Bedarf an Fachkräften im Bau- und Tourismussektor zu decken und gleichzeitig Einkommensmöglichkeiten für Rückkehrer zu schaffen. Die Anerkennung von im Ausland erworbenen Qualifikationen erleichtert die produktive Wiedereingliederung von Rückkehrern in den Arbeitsmarkt und erhöht gleichzeitig die Wettbewerbsfähigkeit der entsprechenden Wirtschaftszweige.

Projektziele

  • 500 zurückkehrende Migranten erhalten Zugang zu Dienstleistungen und Evaluierung ihrer beruflichen Fähigkeiten im Bau- und Tourismussektor.
  • Mindestens 425 zertifizierte zurückgekehrte Migranten sind in den Arbeitsmarkt eingegliedert oder gründen ein Unternehmen.

Resultate

  • Mindestens 100 zurückgekehrte Migranten nehmen die Dienstleistungen zur Evaluierung ihrer beruflichen Fähigkeiten im Bau- und Tourismussektor in Anspruch.
  • Mindestens 85 zurückgekehrte Migranten, die in den Bereichen Baugewerbe und Tourismus berufliche Qualifikationen erworben haben.
  • Start der Sensibilisierungskampagne #YoNoDiscrimino 

Projektländer

  • El Salvador

Projekt-Links

Projektdauer

2018 - 2020

Finanzierung

  • Avina Foundation
  • Medicor Foundation
  • DEZA

Arbeitsthema

Beruf

Swisscontact
Swiss Foundation for Technical Cooperation
Hardturmstrasse 123
CH-8005 Zürich

Tel. +41 44 454 17 17
Fax +41 44 454 17 97
E-Mail info@STOP-SPAM.swisscontact.org