Um diese Website optimal bereitzustellen, verwenden wir Cookies.
Mit der Nutzung der Webseite Stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.    Mehr erfahren

Marktzugang für Laputta (LLM)

Die Landwirtschaftsregionen im Süden von Myanmar werden vom allgemeinen Wirtschaftswachstum nur langsam erfasst. Im Mittelpunkt dieses Projektes stehen die Bauernbetriebe in der Reisproduktion. Die Wirkungen von Marktinterventionen in dieser Wertschöpfungskette ermöglichen es ihnen, mit effizienten Produktionsmitteln und Qualitätssaatgut kommerziell erfolgreich zu werden.

Das Projekt

Ziel des Projekts «Marktzugang für Laputta» (LLM) ist es, die Leistung von Kleinbauern in der Reis-Wertschöpfungskette zu verbessern und Frauen und Männern ohne Landbesitz vielfältige ausserbetriebliche Beschäftigungs- und Wirtschaftsmöglichkeiten zu bieten.

Im Mittelpunkt des LLM-Projekts steht ein Marktentwicklungsansatz, der auf den Erfolgen des Beyond Recovery-Projekts von Mercy Corps und AYO aufbaut, das seit 2011 im Gemeindeverband Laputta durchgeführt wurde. Die Marktinterventionen in der Wertschöpfungskette für Reis haben sehr gute Wirkung gezeigt. Bauernorganisationen haben sich zu marktorientierten Kooperativen entwickelt, die den Vertragsanbau für Mühlen organisieren und verschiedene andere Dienstleistungen für ihre Mitglieder erbringen wie die Beschaffung von hochwertigen Ressourcen und Qualitätssaatgut. LLM konsolidiert und erweitert diese Erfolge.

Um Frauen und Männern ohne Landbesitz bei der «Aufstieg» und dem «Ausstieg» zu unterstützen, verfolgt LLM einen neuen, intensiveren Ansatz, der sich auf Fähigkeiten, Lehrstellen und Marktverknüpfungen konzentriert, die zu konkreten Beschäftigungsmöglichkeiten und Berufen mit Marktpotenzial führen. Um dies zu erreichen, arbeitet das Projekt mit Farmer Producer Enterprises (FPEs), privaten Akteuren und der Regierung zusammen, um Veränderungen in Marktinstitutionen und -strukturen zu katalysieren, die nachhaltig sind und das Potenzial für weitere Anpassungen und Wachstum im Laufe der Zeit bieten.

Zusätzlich werden Landbewohner ohne Landbesitz dabei unterstützt, innerhalb der Dorfgemeinschaften eine Tätigkeit mit wirtschaftlichem Potenzial auszuüben und besser bezahlte Beschäftigungsmöglichkeiten wahrzunehmen.  Das Projekt kann auch eine kleine Anzahl von benachteiligten Kleinbauern dabei unterstützen, aus der Landwirtschaft auszusteigen und produktivere nichtlandwirtschaftliche Tätigkeiten aufzunehmen.

Diese Massnahmen - Berufsbildung und Beschäftigungsprogramme - werden unter aktiver Beteiligung von Unternehmen des privaten Sektors durchgeführt.

Das Projekt hat seine Reichweite erhöht, um die Kapazität der staatlich geführten Labutta «Mechanical Training School» zu stärken und die Berufsfelder Landmaschinenmechanik und Bauwesen um branchenspezifische Schulungen im Rahmen der Lehrpläne und Postgraduiertendienste zu erweitern.

Im Rahmen ihrer Aktivitäten zur Kompetenzentwicklung werden Verbindungen zur und zwischen der National Skills Standard Authority (NSSA) und Partnern aus dem privaten Sektor gefördert, um die Anerkennung beruflicher Fähigkeiten zu erleichtern. Sie hat auch mit zwei lokalen zivilgesellschaftlichen Organisationen zusammengearbeitet, um die Nachhaltigkeit des Marktes für Kompetenztraining in Labutta zu verbessern.

Resultate

LLM wird die Anbindung von 3 700 Kleinbauern und 1 575 landlosen und gefährdeten Frauen und Männern an höherwertige Reis- und Arbeitsmärkte auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene erleichtern.

Projektpartner

Mercy Corps Scotland

Projektländer

  • Myanmar

Projektdauer

2015-2019

Finanzierung

  • LIFT

Arbeitsthema

Unternehmen

Swisscontact
Swiss Foundation for Technical Cooperation
Hardturmstrasse 123
CH-8005 Zürich

Tel. +41 44 454 17 17
Fax +41 44 454 17 97
E-Mail info@STOP-SPAM.swisscontact.org