Um diese Website optimal bereitzustellen, verwenden wir Cookies.
Mit der Nutzung der Webseite Stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.    Mehr erfahren

FOMILENIO II Neue Qualifikationsanforderungen für die Berufsbildung

Das Projekt zielt darauf ab, die Qualität der Berufsbildung zu verbessern und damit das Angebot an Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern an die Nachfrage des Arbeitsmarktes anzupassen. Neu beteiligen sich die Sektoren Baugewerbe, Geflügel, Zucker und Tourismus aktiv an der Gestaltung der Lehrpläne und sichern somit die Ausbildung, welche vom Aabeitsmarkt aktiv nachgefragt wird.

Die Projektinterventionen basieren auf der Entwicklung der beruflich-fachlichen Fähigkeiten der Menschen ausgerichtet an das Angebot und die Nachfrage in den genannten Produktionssektoren.
Nebst der fachlichen Wissensbildung fördert die integrierte Komponente der Kompetenzorientierung die fachübergreifenden, methodischen, sozialen und personalen Kompetenzen.

Die Projektaktivitäten beinhalten:

Konzeption von Ausbildungsprogrammen für priorisierte Berufsbilder in den Bereichen Bau, Geflügel, Zucker und Tourismus nach dem kompetenzorientierten Ansatz. Dabei sind die Lehrprogramme ausschliesslich auf die Bedürfnisse der Produktionssektoren konzipiert.

Der methodische Projektansatz integriert alle relevanten Akteure der Produktionssektoren: deren aktive Beteiligung ermöglicht die ausgereifte und praktisch orientierte Entwicklung und Umsetzung der Ausbildungsprogramme. Dies trägt zur Steigerung der Produktivität und Beschäftigungsfähigkeit der Arbeitnehmenden bei.

Resultate

2019

Entwicklung von 16 Qualifikationsprofilen für ausgewählte Arbeitsplätze in der Bau-, Geflügel-, Zucker- und Tourismusbranche. Die Definition von spezifischen Industriestandards dient als Grundlage für die Formulierung der Ausbildungslehrpläne.

  • Entwicklung von 20 Qualifikationsprofilen der nach Sektoren priorisierten Arbeitsplätze (Design und Validierung), zusätzlich zu den entsprechenden Stellenprofilen.
  • 20 technische Standards der Arbeitskompetenz für jeden priorisierten Arbeitsplatz.
  • 5 curriculare Maschen der Ausbildungsprogramme jeder Arbeitsstelle mit ihren jeweiligen Moduldeskriptoren.
  • 20 Ausbildungsprogramme, die das jeweilige praktische Ausbildungsprogramm für jeden beschriebenen Arbeitsplatz enthalten.


Die folgenden Ergebnisse wurden durch die Erhebung von Arbeitsplatzprofilen, Qualifikationsprofilen und Ausbildungsprogrammen für die fünf produktiven Sektoren des Landes erzielt:

  • 20 DACUM-Briefe oder Kompetenzkarte.
  • 20 Berufsprofile.
  • 20 Listen von Werkzeugen, Ausrüstung und Verbrauchsmaterialien.
  • 20 Listen der zu verwendenden Schutzausrüstung.
  • 50 produktive Funktionen in Verbindung mit den priorisierten Berufen.
  • 180 identifizierte Kompetenzelemente oder Aufgaben.
  • 20 Standardprofile in Verbindung mit den priorisierten Berufen.
  • 5 Lehrpläne der priorisierten Berufe.
  • 51 Ausbildungsmodule.
  • 180 Lerneinheiten.

Projektländer

  • El Salvador

Projektdauer

2019

Finanzierung

  • Millenium Challenge Corporation

Arbeitsthema

Beruf

Swisscontact
Swiss Foundation for Technical Cooperation
Hardturmstrasse 123
CH-8005 Zürich

Tel. +41 44 454 17 17
Fax +41 44 454 17 97
E-Mail info@STOP-SPAM.swisscontact.org