Um diese Website optimal bereitzustellen, verwenden wir Cookies.
Mit der Nutzung der Webseite Stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.    Mehr erfahren

Entwicklung funktionierender Märkte in den Flussgebieten von Jamuna, Padma and Teesta (M4C)

Die gute Entwicklung der Wirtschaft in Bangladesch hat Millionen Menschen einen Weg aus der Armut ermöglicht. Dennoch ist es für einen großen Teil der Bevölkerung immer noch sehr schwer ihre Grundbedürfnisse zu decken. Hauptgründe hierfür sind das Fehlen von qualifizierten Arbeitskräften sowie unzureichende Marktstrukturen.

In den wichtigsten Flüsse im Norden von Bangladesch befinden sich die sogenannten "Chars"-Inseln, welche durch Verschlickung und Erosion entstehen. Das M4C Projekt ("Making Markets Work the Chars") zielt auf die Verbesserung der Marktsysteme in diesem Gewässergebiet ab, so dass neue Arbeitsplätze und Einkommen geschaffen werden können.

Das Projekt

Chars haben das Potenzial, zu einer bedeutenden Produktionszone Bangladeschs zu werden, aber das leistungsschwache Marktsystem fehlt an privaten und öffentlichen Investitionen. Das übergeordnete Ziel von M4C ist es daher, private und öffentliche Akteure dazu zu bringen, das Potenzial zu nutzen, damit sie in der Region investieren und Dienstleistungen erbringen, die zur Verbesserung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der armen Charhaushalte beitragen.

Um dieses Ziel zu erreichen, folgt die Theory of Change (ToC) des Projekts hauptsächlich zwei Hauptaktivitäten, wobei sich ein Aktionsstrom darauf konzentriert, Privatunternehmen/öffentliche Stellen dabei zu unterstützen, die Kunden- und Produzentenbasis zu erweitern, die Qualität zu verbessern und/oder Produkte und Dienstleistungen in Chars einzuführen, die Querschnittsthemen integrieren (WEE, Governance, CSPM, DRR), und der andere Aktionsstrom konzentriert sich auf die Unterstützung einer relevanten öffentlichen Institution zur Kapitalisierung und Verankerung von char-relevanten Daten/Erfahrungen (Strategien des Privatsektors, Geschäftsmodelle, Advocacy).

Die Hauptakteure des Projekts sind daher mehrere landwirtschaftliche Unternehmen, Mikrofinanzinstitute und öffentliche Organisationen, die in Bangladesch tätig sind. 

Die Kleinbäuerinnen und Kleinbauern der Chars sind die Begünstigten dieses Projekts. Die internen Bewertungen des Projekts und die unabhängige Überprüfung durch die Geber haben bestätigt, dass die char HHs ihre Einnahmen zur Intensivierung/Erweiterung/Diversifizierung der landwirtschaftlichen Betriebe investieren und ihre wirtschaftliche Leistungsfähigkeit weiter verbessern. Dies war weitgehend möglich, da die Char HHs auf qualitativ hochwertige Agrarinputs, Informationen, Märkte und Finanzdienstleistungen zugreifen. 

Projekziele

Das Gesamtziel der Phase II von M4C bleibt unverändert gegenüber der Phase I, die darauf abzielt, die Anfälligkeit zu verringern und das Wohlbefinden der Chars Bewohner zu steigern.

Nachfolgend sind die Indikatoren und ersten Prognosen der erwarteten Ergebnisse auf dieser Ebene aufgeführt:

  • Das Projekt erwartet ein kumuliertes Einkommen von CHF 6,00 Mio. für 25 000 arme Charhaushalte mit 100 000 Frauen, Männern und Kindern. 
  • Für produzierende Haushalte wird der vorgenannte Anstieg des Einkommens zu einer geringeren Anfälligkeit beitragen, was sich zum Beispiel in einer größeren Auswahl, Veränderungen bei den Ersparnissen, Vermögenswerten, Diversifizierung usw. zeigt.
  • Ein weiterer Indikator auf dieser Ebene bezieht sich auf das wirtschaftliche Empowerment von Frauen in Bezug auf Einkommen, Effizienz, Fähigkeiten und/oder Entscheidungsfindung.


Wichtige Links

Resultate

Projektfortschritt 2017-2018

  • M4C arbeitet mit 650 Dienstleistern zusammen, um 25 Dienstleistungen im Zusammenhang mit Agro-Input-Versorgungs- und Produktionsdienstleistungen, Agro-Output-Markt und Finanzdienstleistungen zu fördern.
  • 54 400 Kleinbäuerinnen und -bauern (Haushalte) wurden vom Beginn der Phase 2017 bis Ende 2018 erreicht. 
  • 11 400 Kleinbäuerinnen und -bauern (Haushalte) haben im gleichen Zeitraum den Jahresüberschuss gesteigert. 
  • Der für das Jahr 2018 erzielte Reingewinn beträgt 1 114 000 CHF.

 

Projektpartner

  • Practical Action
  • Rural development Academy (RDA), Bogra

Projektländer

  • Bangladesch

Projektdauer

01.2017 - 12.2019

Finanzierung

  • DEZA
  • Ministry of Local Government, Rural Development and Cooperatives, Government of Bangladesh

Arbeitsthema

Unternehmen

Swisscontact
Swiss Foundation for Technical Cooperation
Hardturmstrasse 123
CH-8005 Zürich

Tel. +41 44 454 17 17
Fax +41 44 454 17 97
E-Mail info@STOP-SPAM.swisscontact.org