Um diese Website optimal bereitzustellen, verwenden wir Cookies.
Mit der Nutzung der Webseite Stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.    Mehr erfahren

Dynamische Agro-Forstwirtschaft: Anbau von Edelkakao in kleinbäuerlichen Betrieben (FINCA)

Ein grosser Teil der ecuadorianischen Landbevölkerung lebt in Armut. Dieser Teil der Bevölkerung besteht vor allem aus Kleinbauern. Die Produktion von Edelkakao ist eine Möglichkeit, mit einem selbstständigen Einkommen aus der Armut zu kommen. Der "Cacao Nacional Arriba" (CNA) hat in Ecuador lange Tradition und ist wegen seinem exquisiten Geschmack auf den internationalen Märkten sehr begehrt. Doch die Kakao-Bauern stehen vor grossen Herausforderungen: ihre Produktivität ist ungenügend, die Bohnen-Qualität wechselhaft und es fehlt an Nachwuchs im Betrieb. Zudem leiden die Pflanzungen unter Überalterung des genetischen Materials und es mangelt an fachkundiger Pflege.  Oft geben Bauern ihre Pflanzungen auf oder stellen auf minderwertige Massenware um und bauen in Monokulturen an.

Das Projekt

Ziel des Projekts war es, bestehende und neue junge Kakaobauern und -bäuerinnen dabei zu unterstützen, den qualitativ hochstehenden Edelkakao der Sorte CNA in ausreichender Menge und in Bio-Qualität anzubauen. Das Projekt setzte gezielt auf den Ansatz der dynamischen Agro-Forstwirtschaft, also die zielgerichtete Beimischung mehrjähriger Hölzer (Fruchtbäume, Nutzhölzer) und die Integration einjähriger landwirtschaftlicher Nutzpflanzen auf derselben Fläche. Damit wird nicht nur die Resilienz der Plantagen gegenüber den neuen Klimarisiken erhöht, sondern auch die langfristigen Einkommenschancen der Kleinbauern verbessert. Durch die Förderung einheimischer produktiver Edelkakao-Sorten wird das Angebot der internationalen Nachfrage gerecht. Deshalb wurde das Projekt vom Schweiz Schokoladenhersteller Chocolats Halba (Coop Konzern) unterstützt. Die lokalen ecuadorianischen Partner sind die Kakaobauern-Kooperative UNOCACE sowie die auf Agroforstwirtschaft spezialisierte Beratungsfirma ECOTOP.

Das Projekt verfolgte dabei einen dreifachen Ansatz:

  • die Ausbildung von jungen CNA-Kakaobauern zu Multiplikatoren der dynamischen Agroforstwirtschaft, mit dem Ziel, andere Kakaobauern zu beraten
  • die Versorgung der teilnehmenden Kakaobauern mit Werkzeug und CNA-Setzlingen
  • die Umsetzung des Ansatzes einer dynamischen Agro-Forstwirtschaft in ihren Pflanzungen bis Ende 2019.

Ziele 2017-2019


Begünstigte

  • 600 Produzenten werden im dynamischem Agroforstwirtschaft geschult
  • 12 Promotoren lernen und vervielfältigen die dynamischem Agro-Forst-Anbautechnik
  • Die Kakaobauernkooperative UNOCACE und seine Mitgliederorganisationen werden in der Unternehmensführung gestärkt.

Wirkung

  • Die Produktivität der CNA hat um 50% zugenommen und die Kakaobohnenqualität hat sich verbessert.
  • 600 Kakaobauern steigern ihr Einkommen und verbessern so die Lebensumstände ihrer Familien.
  • Junge Generationen werden in den Kaffeeproduktionsprozess integriert. Die 40 Promotoren, die Wissen im Kakaoanbau vervielfältigen, sind mehrheitlich jung.
  • Die Methode der Agro-Forstwirtschaft System wird auf 600 Hektaren angewendet. Die Biodiversität der Edelkakaosorten nimmt zu und sie werden produktiver.

Projektaktivitäten

Die Kaffeebauern erhielten ein intensives Training sowie eine mittelfristig angelegte Beratung in der dynamischen Agro-Forstwirtschaft. Sie bekamen Zugang zu jungen CNA-Setzlingen und zu Finanzdienstleistungen, um sich bessere Ausrüstungen zu beschaffen.

Die Kakaokooperative UNOCACE und seine Mitgliederorganisationen wurden dabei unterstützt, die Prozesse nach der Ernte zu verbessern, um die Qualität des Kakaos sicherzustellen. Dadurch wurde die Produktivität der Kakaopflanzungen gesteigert. Dies führte mittelfristig zu einer signifikanten Einkommenssteigerung der Kakaobauern und machte den Kakaosektor für nachfolgende Generationen attraktiv.

Resultate

Resultate seit 2015

  • 482 Landwirte haben 392,4 Hektar ihres Ackerlandes unter Anwendung des dynamischen Agroforst-Ansatzes renoviert. Ende 2019 waren 396 Produzenten mit insgesamt 337 Hektar im Projekt aktiv und immer noch hoch motiviert, die dynamische Agroforstwirtschaft weiter anzuwenden.
  • 340 390 Edelkakaopflanzen wurden gepflanzt.
  • 24 900 Obstpflanzen sind Teil der Erneuerung der Parzellen.
  • 23 970 Holzpflanzen sind gepflanzt worden.
  • Das jährliche Einkommen pro Hektar renovierten Ackerlandes stieg um durchschnittlich 1 369 USD.
  • Die Landwirte sind widerstandsfähiger gegenüber Klimaschwankungen und Schwankungen der Kakao-Weltmarktpreise, da sie neben Kakao das ganze Jahr über auch Cash Crops wie Bananen und Gemüse ernten können.
  • FINCA wurde vollständig in den Bauernverband UNOCACE integriert, der auch in Zukunft die Vermittler zur Beratung der Produzenten und zur Überwachung der Qualität ihres Kakaos einsetzen wird.

Swisscontact
Swiss Foundation for Technical Cooperation
Hardturmstrasse 123
CH-8005 Zürich

Tel. +41 44 454 17 17
Fax +41 44 454 17 97
E-Mail info@STOP-SPAM.swisscontact.org