Um diese Website optimal bereitzustellen, verwenden wir Cookies.
Mit der Nutzung der Webseite Stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.    Mehr erfahren

Marktentwicklung für Mikroversicherungen (BMMDP)

Das Angebot an Mikroversicherungen verbessert die Widerstandsfähigkeit und Lebensbedingungen der Kleinbauernfamilien. Kleinbäuerliche Betriebe können ihre Agrarproduktion gegen Naturkatastrophen versichern und damit eine höhere landwirtschaftliche Produktivität erreichen.

Kleinbäuerliche Betriebe in Bangladesch sind sehr anfällig für wetterbedingte Risiken, deren Intensität aufgrund des Klimawandels zunimmt. Aufgrund ihres begrenzten Sparkapitals und des mangelnden Zugangs zu Sozial- und Landwirtschaftsversicherungen sind diese Betriebe bei Katastrophen oft mit grossen Verlusten konfrontiert, darunter Schäden an saisonalen Ernten und/oder Tierkrankheiten.

Der gesamte Versicherungssektor in Bangladesch ist unterentwickelt, Agrar- und Katastrophenschutzmechanismen sind inexistent. Ohne Zugang zu angepassten Versicherungsangeboten müssen die kleinbäuerlichen Betriebe ihre Investitionen begrenzen und Einkommensmöglichkeiten ausserhalb der Landwirtschaft suchen. Dies führt zu geringeren Investitionen in Produktionsmittel, zum Beispiel neue Technologien oder neues Saatgut. Die Folge davon ist, dass die Produktivität und die Rendite niedrig bleiben. Diese "low investment - low returns" - Risikominderungsstrategien verurteilen Kleinbäuerinnen und Kleinbauern dazu, sich nicht aus der Armut befreien zu können.

Das Projekt

Das Projekt konzentriert sich auf die Einführung verschiedener Versicherungsprodukte und Vertriebskanäle, um geeignete wetterindexbasierte Ernteversicherungsprodukte und Risikominderungsmethoden für den Agrarsektor (Ernte- und Viehzuchtbereich) in Bangladesch zu identifizieren und zu entwickeln.

Die Projektmassnahmen umfassen:

  • Die kleinbäuerlichen Betriebe erhalten Zugang zu qualifizierten Tierärzten und Beratungsdiensten und sind sich der Vorteile der Ernte- und Tierversicherungen bewusst.
  • Kommerziell tragfähige Produkte für die Ernte- und Viehversicherung werden identifiziert und eingeführt. Die Gefahr von extremen Hochwasserereignissen wird miteinbezogen.
  • Versicherungsunternehmen und Mikrofinanzinstitute übernehmen geeignete Produktangebote und Geschäftsmodelle für die Ernte- und Tierversicherung.
  • Die staatlichen Regulierungsbehörden für Banken und Versicherungen und andere öffentliche Einrichtungen sind sich der Notwendigkeit bewusst, einen geeigneten politischen und regulatorischen Rahmen für die Ernte- und Viehversicherung zu schaffen.


Rund 233 000 Landwirte können damit eine Ernteversicherung (und die damit verbundene finanzielle Bildung) in Anspruch nehmen, die 55 920 Hektar Land in 10 Distrikten umfasst. Rund 700 000 Viehzüchter erhalten Zugang zu Veterinär-, Tierhaltungsdiensten und die damit verbundenen Versicherungsangebote.

Projektländer

  • Bangladesch

Projektdauer

2017 - 2021

Finanzierung

  • DEZA

Arbeitsthema

Unternehmen

Swisscontact
Swiss Foundation for Technical Cooperation
Hardturmstrasse 123
CH-8005 Zürich

Tel. +41 44 454 17 17
Fax +41 44 454 17 97
E-Mail info@STOP-SPAM.swisscontact.org