Um diese Website optimal bereitzustellen, verwenden wir Cookies.
Mit der Nutzung der Webseite Stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.    Mehr erfahren

Bénin: Verbesserung der Lebenssituation von Kleinbauernfamilien dank Förderung der Marktdynamik (MiAP)

Ziel dieses Projektes ist es durch einen inklusiven Marktansatz die Wertschöpfungskette in ausgesuchten Sektoren zu stärken und dadurch die Lebenssituation und das Einkommen von Produzenten (Bauernfamilien) zu verbessern und Arbeitsplätze zu schaffen.

In einer ersten zweijährigen Pilotphase (2019 - 2020) konzentriert sich das Projekt auf die Sektoren Zitrusfrüchte und Fischerei, die auch in der ländlichen Entwicklungsstrategie Benins eine wichtige Rolle spielen. Die in der Pilotphase gesammelten Erfahrungen, eruierten Bedürfnisse und identifizierten Potentiale dienen anschliessend dazu, massgeschneiderte Lösungen für eine erste Projektphase für die Jahre 2021-2024 zu erarbeiten, die schlussendlich die Lebensqualität benachteiligter Menschen verbessern.

Das Projekt

Swisscontact hat bereits langjährige Erfahrungen mit dem inklusiven Marktansatz und möchte diesen nun in Benin, als erstem Land in Westafrika, einführen. Dieser systemische Ansatz bietet die Möglichkeit auf verschiedenen Ebenen im Marktsystem zu intervenieren und Marktteilnehmende der Wertschöpfungskette so zu fördern und zu stärken, dass eine nachhaltige positive Veränderung von den lokalen Akteuren selbst weitergeführt werden kann. Swisscontact übernimmt dabei die Rolle als Vermittlerin und Vernetzerin der verschiedenen Akteure.

Ein spezieller Fokus wird zudem den Themen «Ernährungssicherheit» und «der Förderung von Frauen und junge Menschen» gewidmet sein.

Resultate

Erwartete Resultate
Wichtiges Ziel des Projekts ist es, die beteiligten Akteure entlang der Wertschöpfungskette zu organisieren und nachhaltige Lösungen zur Überwindung von Engpässen im Marktsystem anzubieten, so dass Produzenten (Bauernfamilien) durch eine verbesserte Produktivität und Qualität ihre Lebenssituation und ihre Marktstellung verbessern können.

Da sich das vorliegende Projekt

  1. in der Designphase befindet und
  2. systemische Veränderungen erzielen will,

muss für die Erlangung quantitativer Wirkungsresultate (z.B. Anzahl Personen mit verbesserter Lebenssituation Einkommenssteigerung, zusätzliche Arbeitsplätze) mehr Zeit einberechnet werden. Aus diesem Grund sind untenstehend nur erste Resultate in Bezug auf eine mittelfristige (ca. 4 Jahre) und langfristige Zielerreichung (ab 8 Jahren) aufgeführt.

Zitrusfrucht-Sektor:

  • Mittelfristig: Durch eine bessere Produktivität der Obstplantagen und verbesserten Markzugang steigern Produzenten, Verkäufer und Exportunternehmen ihr Einkommen mittelfristig um 35%.
  • Langfristig: Standardisierung und Reglementierung des Sektors zur Qualitäts- und Krankheitskontrolle der Zitrusfrucht-Pflanzen.


Fischereisektor:

  • Mittelfristig: Fischzüchter und andere Marktteilnehmer des Sektors erhöhen ihr Einkommen mittelfristig um 30 %.
  • Mittelfristig: Verfügbarkeit einer lokalen Futtermittelproduktion

Swisscontact
Swiss Foundation for Technical Cooperation
Hardturmstrasse 123
CH-8005 Zürich

Tel. +41 44 454 17 17
Fax +41 44 454 17 97
E-Mail info@STOP-SPAM.swisscontact.org