Um diese Website optimal bereitzustellen, verwenden wir Cookies.
Mit der Nutzung der Webseite Stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.    Mehr erfahren

Ausbildung für den sicheren Wiederaufbau in Nepal (SSRP)

Seit Kriegsende im Jahr 2006 befindet sich Nepal in einem komplexen Prozess der Friedenssicherung und des zivilen Wiederaufbaus. Das geringe Wirtschaftswachstum hemmt die Entwicklung. Ein starkes Erdbeben hat das Land 2015 erneut zurückgeworfen. 31 Distrikte waren betroffen, 14 davon schwer. Rund eine halbe Million Häuser wurden zerstört, knapp 300 000 beschädigt, Strassen waren unpassierbar und ganze Regionen von der Grundversorgung abgeschnitten.

Das Projekt

Swisscontact arbeitet mit diesem Projekt darauf hin, zukünftige Risiken und Gefahren von möglichen Erdbeben in Nepal zu reduzieren. Dabei fokussieren wir uns auf jene Bevölkerungsgruppen, die am meisten unter dem vergangenen Erdbeben im April/Mai 2015 gelitten haben. Im Distrikt Sindhuli, im Osten des Landes, unterstützt Swisscontact ehemalige Hausbesitzer beim Wiederaufbau, bildet junge Menschen im erdbebensicheren Bauen aus und bildet bestehende Bauarbeiter in sicheren Baupraktiken weiter. Diese Aktivitäten tragen zu einem sicheren Wiederaufbau und einer konkreten beruflichen Perspektive für die vielen jungen Arbeitssuchenden des zweitärmsten Landes in Südasien bei.

Bau-Training für Berufseinsteiger:

  • 900 junge Menschen ohne professionelle Vorbildung werden zu kompetenten Bauarbeiterinnen und Bauarbeitern ausgebildet

Kurztrainings für bestehende Berufsleute:

  • 760 Berufsleute, die bereits auf dem Bau arbeiten und sich Fähigkeiten im erdbebensicheren Bauen aneignen wollen habe ihr Training erfolgreich abgeschlossen


Aufgrund unserer Erfahrungen aus unserem Nepal-Projekt «Jugendliche integrieren sich in den Arbeitsmarkt» gehen wir davon aus, dass 60-70% der Kursteilnehmenden nach abgeschlossenem Ausbildungskurs in Sindhuli Arbeit finden. Unsere Projekterfahrungen im Bausektor lassen darauf schliessen, dass von den 10 000 informierten Hausbesitzern rund 50% ihre Häuser mit Arbeitskräften aus unseren Kursen wiederaufbauen.

Neben den Ausbildungskursen im erdbebensicheren Bauen berät und begleitet das Projekt Hausbesitzer bei ihrem Wiederaufbau-Vorhaben und bildet die dazu notwendigen Handwerker aus. Swisscontact fokussiert dabei auf die Qualitätssteigerung der Bauarbeiten durch die Verbesserung der technischen Fertigkeiten und dem Wissenserwerb zu erdebensicheren Baupraktiken. Wir investieren dabei nicht in Infrastruktur wie Baumaterialen oder Maschinen.

Die Hausbesitzer und Hausbesitzerinnen sind aktiv in den Bauprozess involviert. Sie werden durch das Projekt über die technische Unterstützung und gesetzlichen Auflagen der Regierung informiert und erhalten erleichterten Zugang zu kompetenten Berufsleuten mit denen sie gemeinsam ihre Häuser wiederaufbauen. Jene Informationen die ihnen von unseren lokalen Projektmitarbeitenden und Partnern vermittelt werden, befähigen sie, den Bauprozess zu überwachen und sachverständige Entscheidungen zu treffen.

All unsere Aktivitäten sind mit dem Wiederaufbau-Plan und den Auflagen der Regierung abgestimmt (Kurspläne, Baugesuche, finanzieller Unterstützungsbeitrag pro Hausbesitzer, Gebäudenormen, die Überwachung von Spendengeldern etc.) mit dem klaren Ziel, parallele Strukturen zu vermeiden und möglichst effizient zu arbeiten.

Resultate

Resultate (November 2016 - Dezember 2018)

  • Über 20 000 Hausbesitzer, die direkt oder indirekt durch soziotechnische Unterstützung wie Tür-zu-Tür-Besuche, Cluster-Orientierung, Helpdesks, Interaktionsmassnahmen sowie Überwachung und Baubetreuung vor Ort sensibilisiert sind.  
  • Lobbyarbeit für ein besseres Bauen durch die Einbeziehung von Massenmedien.
  • 1 660 ausgebildete lokale Bauarbeiter, von denen 82% beschäftigt sind und eine durchschnittliche monatliche Einkommenssteigerung von NPR 16 000 (CHF 150) aufweisen.  
  • Absolventen von Maurerausbildungen haben zusammen über 4 200 Privathäuser in Sindhuli gebaut.    
  • 108 Häuser wurden für die am stärksten gefährdeten Haushalte im Rahmen von On-the-Job-Trainings gebaut und 50 weitere Privathäuser befinden sich im Bau.  
  • Training von Trainern (ToT) in erdbebenresistenter Bautechnik für 31 Instruktoren.  
  • ToT über "Holzrahmenkonstruktion" an 70 Ingenieure, die von der Nationalen Rekonstruktionsbehörde (NRA) eingesetzt wurden.  
  • Entwicklung und Ausgabe einer Reihe von IEC-Materialien (Information, Bildung und Kommunikation), einschliesslich FAQs, Informationspaket, praktische Baurichtlinien, Mindeststandard für ein sicheres Bauhandbuch, etc.

Projektpartner

  • Glückskette

Projektländer

  • Nepal

Projekt-Links

Projektdauer

2016 - 2019

Finanzierung

  • Glückskette

Arbeitsthema

Beruf

Swisscontact
Swiss Foundation for Technical Cooperation
Hardturmstrasse 123
CH-8005 Zürich

Tel. +41 44 454 17 17
Fax +41 44 454 17 97
E-Mail info@STOP-SPAM.swisscontact.org