Um diese Website optimal bereitzustellen, verwenden wir Cookies.
Mit der Nutzung der Webseite Stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.    Mehr erfahren

Swisscontact in der Projektarbeit

Swisscontact nutzt ihre Expertise und den Einbezug der relevanten Akteure in den Partnerländern um das Potential des Tourismus zu entfalten.

Expertin in Tourismusentwicklung

Neben autonomen Tourismusprojekten fördert Swisscontact Tourismuskomponente in Markt- und Regionalentwicklungsprojekten oder Aus- und Weiterbildungsangebote.

  • Reine Tourismusprojekte implementiert Swisscontact zurzeit in Tunesien, Kolumbien und Indonesien
  • Tourismus als Komponente in Marktentwicklungsprojekten sind in Indonesien, Laos, Honduras, Kolumbien, Mazedonien und Kosovo in der Umsetzung
  • Ausbildungsprojekte mit einer Komponente in Tourismus/Restauration werden in Nicaragua, Myanmar, Rwanda, Uganda, Laos und Kambodscha durchgeführt

 

 

Rolle in der Tourismusentwicklung

Swisscontact konzentriert sich in ihrer Projektarbeit auf folgende Komponenten:

 

 

Destinationsmanagement

Die Rolle von Swisscontact im gesamten Prozess des Destinationsmanagements (DM) umfasst zum Beispiel die Unterstützung bei der Analyse der Destination, die Moderation von Arbeitsgruppen oder die Unterstützung beim Aufbau angemessener Destinationsmanagement-Strukturen. Swisscontact besetzt vorübergehend auch DM-Funktionen, die noch nicht durch die lokalen Akteure abgedeckt werden. Zudem bildet Swisscontact die Destinationsbetreuer weiter.

Produktentwicklung

Swisscontact fördert die nachfragegesteuerte Entwicklung von touristischen Produkten und Dienstleistungen, ohne dabei selbst die Rolle eines Anbieters einzunehmen. Stattdessen bietet Swisscontact Plattformen für die Entwicklung von Geschäftsideen, bringt aktiv Nachhaltigkeitsthemen ein, verknüpft die sich ergänzenden Akteure und lenkt sie bei der Produktentwicklung.

Werbung und Marketing

Swisscontact unterstützt DM-Organisationen dabei, gezielt nationale und internationale Aufmerksamkeit für ihr Angebot zu erregen. Durch ihr breites Netzwerk ermöglicht Swisscontact Kontakte mit internationalen Partnern und Käufern.

Lieferketten

Je nach Projektausrichtung unterstützt Swisscontact auch die lokalen Lieferanten von Nahrungsmitteln und Handwerker bei der Verbesserung ihrer Produkte und der Entwicklung von Vertriebskanälen. Sie stärkt die Akteure entlang der ganzen Lieferkette durch den Aufbau von Kompetenzen auf dem Gebiet der Unternehmensführung.

Unternehmensentwicklung

Swisscontact fördert den Unternehmergeist und stärkt den Aufbau von Geschäftsführungskompetenzen auf Unternehmensebene. Anbieter touristischer Dienstleistungen schult Swisscontact in nachhaltiger Betriebswirtschaft.

Infrastruktur

Aufbau und Unterhalt von Verkehrs- und IT-In­frastrukturen.

Kompetenzentwicklung

Swisscontact stärkt die Kompetenzen auf den unterschiedlichen formellen Ebenen und für verschiedene Zielgruppen: Kursleitende und/oder Studierende auf dem Gebiet des Tourismus, Angestellte und/oder Führungskräfte, Mitglieder lokaler Gemeinden und/oder Praktikerinnen und Praktiker in den Destinationen.

Stärkung des regulatorischen Umfeldes

Eine nachhaltige Tourismusentwicklung kann nur in einem günstigen politischen Umfeld geschehen, das die Komplexität des Tourismus berücksichtigt. Die Entwicklung muss von kompetenten Regierungsbehörden umgesetzt werden. Der Schwerpunkt der Projektarbeit von Swisscontact liegt dabei auf dem Aufbau und der Stärkung der Kapazitäten der Menschen und nicht primär auf der Ausarbeitung von gesetzlichen Rahmenbedingungen.

Datenmanagement

Zuverlässige und vertrauenswürdige Daten sind die Basis für eine fundierte Steuerung der Destination.

Community Empowerment

Ländliche Gemeinden in den neuen Destinationen sollen von den neuen Besuchern profitieren. Dazu braucht es einen starken und koordinierten Gesamtauftritt und die Kapazitäten, ein attraktives Angebot für die Besucher zu entwickeln. Damit eine möglichste nachhaltige lokale Wertschöpfung generiert wird, bildet Swisscontact die Akteure dieser Gemeinden weiter, unterstützt die Entwicklung und den Ausbau der Angebote, sowie deren Verlinkung mit den Reiseanbietern.

 

 

Projektentwicklung und Steuerung

Der Ansatz von Swisscontact basiert auf dem Konzept der Destination Management Organisation (DMO) und wurde an das „St. Gallener Modell für Destinationsmanagement“ angelehnt und weiterentwickelt:

„Nachhaltiges Tourismus Destinations Management"

Der Ansatz entwickelt eine Destination nachfrageorientiert und zielgerichtet auf Besucherströme. Eine direkte Auswirkung dieses prozessorientierten Ansatzes ist die verbesserte und zielgerichtete Zusammenarbeit der Schlüsselakteure, die zusammen neue, verbesserte und nachhaltigere Angebote in den jeweiligen Destinationen entwickeln.

 

Das oberste Ziel von Projekten in der Tourismusentwicklung ist, nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg zu garantieren und die natürlichen und immateriellen Ressourcen einer Destination zu erhalten.

 

Swisscontact konnte das Modell bereits in mehreren Ländern anwenden und hat damit bewiesen, dass das Verfahren auf jede beliebige Destination in jeder beliebigen Phase ihres Entwicklungsprozesses angewendet werden kann.

 

Übersicht zu den aktuellen Projekten

Swisscontacts Leitgedanken

Durch nachhaltiges Tourismusdestinationsmanagement trägt Swisscontact aktiv dazu bei, die Destinationen vor Ort zu entwickeln und erhalten. Lokale Akteure arbeiten zusammen und schaffen attraktive Orte für die Menschen zum Leben und passende Reiseangebote für die Besucher.

 

  • Swisscontact entwickelt eine Tourismusdestination nur dann, wenn dies langfristig zu beobachtbaren positiven Veränderungen jener Destination führt.
  • Die Tourismusentwicklung hat langfristig positive Auswirkungen, wenn die verschiedenen Bereiche der Nachhaltigkeit berücksichtigt werden.
  • Nachhaltigkeit im Tourismus kann nur erreicht werden, wenn mit vereinten Kräften an der Stärkung aller Stakeholder der Destination gearbeitet wird. Besondere Aufmerksamkeit muss Kooperationen, dem Eintreten für die Nachhaltigkeit sowie einem systemischen Ansatz zur Destinationsentwicklung geschenkt werden.
  • Swisscontact konzentriert sich auf ihre Stärken und Begleitfunktionen.Nur ein Dialog mit den relevanten Akteuren kann die Komplexität des Tourismus berücksichtigen. Swisscontact übernimmt nur in wenigen Fällen und nur vorübergehend die umfassende Rolle, alle Funktionen der Destination zu entwickeln.
  • Die Aktivitäten von Swisscontact in der Tourismusentwicklung werden durch diese globalen Leitgedanken gesteuert. Eine Umsetzung vor Ort ist aber nur fruchtbar, wenn sie auf lokale Kontexte und Realitäten ausgerichtet ist.

Swisscontact
Swiss Foundation for Technical Cooperation
Hardturmstrasse 123
CH-8005 Zürich

Tel. +41 44 454 17 17
Fax +41 44 454 17 97
E-Mail info@STOP-SPAM.swisscontact.org