Um diese Website optimal bereitzustellen, verwenden wir Cookies.
Mit der Nutzung der Webseite Stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.    Mehr erfahren

Bolivien: neues Klimaschutzprojekt fördert nachhaltige Unternehmen im Verkehrssektor

Boliviens Städte wachsen stetig. Mit dem Verkehr nehmen auch die Abfälle zu, die von Fahrzeugen stammen – Reifen, Schrott, Motoröle… Diese Abfälle sind aufgrund ihrer komplexen und oft toxischen Komponenten schwer zu recyclen. Nach mehrjähriger globaler Erfahrung startet Swisscontact in Bolivien ein neues Klimaschutzprojekt, das «grüne» Unternehmen fördert und gleichzeitig die Auswirkungen des Klimawandels berücksichtigt.

Das Projekt «Markets for Recycling» wurde im Januar 2019 lanciert und verfolgt das Ziel, Unternehmen in den vier grössten Städten Boliviens (La Paz, El Alto, Cochabamba und Santa Cruz) zu unterstützen und Modelle zu implementieren, die ihr Wachstum ermöglichen und ihre Nachhaltigkeit fördern. Dabei wird das Ökosystem dieser Unternehmen gestärkt.

Mit «Green Business» mehr Einkommen und Arbeitsplätze schaffen

«Green Business», also «grünes Unternehmertum» bietet Produkte oder Dienstleistungen in den Bereichen Recycling, Wasser, Energie, städtische Mobilität oder in anderen Umweltbereichen an. Ein grünes Unternehmen kann beispielsweise ein Recyclingunternehmen sein, das ein neues Produkt aus Abfällen herstellt oder einen Service anbietet, um gefährliche Abfälle ordnungsgemäss zu entsorgen.

Diese Unternehmen sind wichtig, da sie nachhaltige Arbeitsplätze generieren und damit neue Einkommensquellen erschliessen. Ausserdem bieten sie spezifische Lösungen für lokale Umweltprobleme im öffentlichen und privaten Sektor an. Die Projektaktivitäten konzentrieren sich vorerst auf den Recyclingsektor, um das vorhandene Potenzial einer systemisch tragfähigen Abfallbewirtschaftung zu untersuchen.

Reifen, Blei, Schrott und Motorenöl werden recycelt

Entwickelt werden zunächst Lösungen für Abfälle aus dem Verkehrssektor, wie Reifen, Blei-Säure, Schrott und Motoröl. In Bolivien gibt es bereits kleine und mittlere Unternehmen, die diese Materialien recyceln. Das Potenzial für das Wachstum dieser Unternehmen sowie für die weitere Bearbeitung von Abfällen ist sehr hoch. 

Dabei werden ressourceneffiziente Geschäftsmöglichkeiten implementiert, die dazu beitragen, dass Abfall zu einer neuen, wertvollen Ressource wird. Das Projekt wird zudem zur Verringerung der Umweltverschmutzung und zur Verbesserung der öffentlichen Gesundheit in Bolivien beitragen.

«Para Ellas»-Stories

Aufgrund einer Partnerschaft zwischen der Zeitung «El Deber» und Swisscontact entstanden mehrere Stories. Sie wurden in der monatlichen Ausgabe der Zeitung unter der Rubrik „Para Ellas“, die speziell an Frauen gerichtet ist, veröffentlicht. Swisscontact stellt in dieser Reihe vor allem Projektaktivitäten und Partner vor, die von Frauen geführten werden. Die Stories  finden Sie in der rechten Spalte.

 

«Markets for Recycling» wird von der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) und der Kuoni und Hugentobler-Stiftung finanziert.

News Bolivien Umwelt

Swisscontact
Swiss Foundation for Technical Cooperation
Hardturmstrasse 123
CH-8005 Zürich

Tel. +41 44 454 17 17
Fax +41 44 454 17 97
E-Mail info@STOP-SPAM.swisscontact.org