Schweizer Plattform für Nachhaltigen Kakao: Gemeinsam für einen nachhaltigen und attraktiven Kakaosektor

Am 23. Januar 2018 haben sich 41 Akteure der gesamten Schweizer Kakaobranche zum Verein "Schweizer Plattform für Nachhaltigen Kakao" zusammengeschlossen. Die Mitglieder der Kakaoplattform engagieren sich gemeinsam und aktiv dafür, die Nachhaltigkeit der Produktions- und Wertschöpfungskette von Kakao zu stärken.

 

Die Mitglieder des Vereins sind der Branchenverband CHOCOSUISSE, Hersteller, Importeure und Händler von kakaohaltigen Produkten, Schweizer Detailhändler, das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO), Non-Profit-Organisationen, darunter Swisscontact, sowie Forschungseinrichtungen.

Mit ihrer Initiative will die Kakaoplattform einen messbaren Beitrag zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals, SDGs) leisten, welche die UNO-Mitgliedstaaten verfolgen.an internationale ZieleMit ihrer Initiative will die Kakaoplattform einen messbaren Beitrag zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals, SDGs) leisten, welche die UNO-Mitgliedstaaten verfolgen.

Ziel: 80% nachhaltiger Kakao

Die Mitglieder der Kakaoplattform haben sich ein ehrgeiziges, verbindliches Ziel gesetzt: «Bis 2025 stammen mindestens 80% der in die Schweiz importierten kakaohaltigen Produkte aus nachhaltigem Anbau», sagt Walter Anderau, ehemaliger Präsident des Branchenverbands CHOCOSUISSE. Längerfristig soll der gesamte physische Warenstrom von kakaohaltigen Produkten in die Schweiz auf aus nachhaltigem Anbau stammen. Um dieses Ziel zu erreichen, fördert die Kakaoplattform gemeinsame Projekte mit messbarer Wirkung.

Messbare Verbesserungen erzielen

Gemeinsame Projekte bilden den Kern der Kakaoplattform. Die Anstrengungen von Privatsektor, öffentlicher Hand und Zivilgesellschaft werden vernetzt und so in ihrer Wirkung gestärkt. Deshalb fokussiert die Plattform ihre Aktivitäten auf die Bereiche, in welchen ihre Mitglieder über grosse Erfahrungen verfügen und weltweit einen Beitrag leisten können. Best-Practice-Ansätze entlang der Wertschöpfungskette werden gezielt gefördert. Damit will die Kakaoplattform zeitnah messbare Verbesserungen erzielen.

Internationale Vernetzung

Auch internationale Zusammenschlüsse konnten erreicht werden. An der Internationalen Grünen Woche in Berlin am 19. Januar, vereinbarten Vertreter der Initiativen für nachhaltigen Kakao von Deutschland, Frankreich, den Niederlanden und der Schweiz eine enge Zusammenarbeit. Die Schweizer Plattform für Nachhaltigen Kakao und das deutsche Forum Nachhaltiger Kakao haben ausserdem eine gemeinsame Absichtserklärung unterzeichnet, um ihre Zusammenarbeit zu intensivieren. 

Swisscontact
Swiss Foundation for Technical Cooperation
Hardturmstrasse 123
CH-8005 Zürich

Tel. +41 44 454 17 17
Fax +41 44 454 17 97
E-Mail info@STOP-SPAM.swisscontact.org