Neue Lernchancen für Studenten der Fachrichtung Tourismus in Mazedonien

Der Student Tome Barbutov stellt am nächsten World Tourism Forum Lucerne (WTFL) seine Studie zur Tourismusförderung in Mazedonien vor. Swisscontact unterstützte ihn bei der Erarbeitung dieser Studie und stellte die Verbindung zum WTFL her.

«Ich untersuchte Möglichkeiten zur Verbesserung der Sicherheit für nachhaltigen Tourismus in Mazedonien. Dabei habe ich grossartige Unterstützung durch meine Fakultät, meinen betreuenden Professor und Swisscontact erhalten. Ich werde auch in Zukunft mein Bestes tun, um Resultate zu liefern, die auch für die Entwicklung des Tourismus in meinem Land verwendet werden können», erläutert Tome Barbutov seine Ambitionen.

Stärkung des Tourismussektors

Diese Chance erhielt Tome durch die Partnerschaft zwischen der mazedonischen Fakultät für Tourismus und Gastgewerbe in Ohrid und dem World Tourism Forum Lucerne, die durch die Vermittlung von Swisscontact zustande kam. Der Fakultät für Tourismus und Gastgewerbe in Ohrid gibt diese Partnerschaft die Möglichkeit, in verschiedenen internationalen Projekten mitzuarbeiten und das nationale Bewusstsein für die Tourismusindustrie und die dazugehörigen Berufe zu stärken.


Moderne Tourismusstudien sind ohne die enge Zusammenarbeit zwischen den Institutionen unvorstellbar. Die wissenschaftlichen Arbeiten müssen die globale Perspektive und ihre Bedeutung und Relevanz für das jeweilige Land einbeziehen. «Mein Traum ist es, im Tourismussektor zu arbeiten. Ich weiss, dass die Erfahrungen aus dem World Tourism Forum Lucerne mir helfen werden, die globale Perspektive des Tourismus zu verstehen. Und ich bin sicher, dass ich dadurch ein besserer Tourismus-Experte werde», so der Ausblick von Tome.

Mazedonien Tourismus

Swisscontact
Swiss Foundation for Technical Cooperation
Hardturmstrasse 123
CH-8005 Zürich

Tel. +41 44 454 17 17
Fax +41 44 454 17 97
E-Mail info@STOP-SPAM.swisscontact.org