News

Albanische Berufsbildner auf Entdeckungstour in der Schweiz
Albanien

Heute Berufsschule, morgen Lehrbetrieb – albanische Berufsbildner auf Entdeckungstour in der Schweiz

Beruf

Die Berufslehre ist eine Selbstverständlichkeit in der Schweiz. In Albanien nicht. Deswegen hat Swisscontact vierundzwanzig albanische Berufsschullehrer, Vertreter der Privatwirtschaft und Politiker eingeladen, um das Schweizer Berufsbildungssystem kennenzulernen. Während fünf Tagen besuchten sie verschiedene Akteure: Berufsbildungszentren, Lehrbetriebe und Berufsschulen.

 

Kolumbien

Kolumbiens beste Kakao-Produzenten beim 5. „Cacao de Oro-Wettbewerb” ausgezeichnet

Kakao

Durch das von Swisscontact implementierte Kakaoexportprojekt (COEXCA) profitierten im Zeitraum von 2012 - 2015 rund 3500 kolumbianische Kakaobauern. Swisscontact hat das Projektziel erreicht, Kolumbien auf dem internationalen Markt als Lieferant von feinem, aromatischem Kakao zu positionieren und langfristige Geschäftsbeziehungen zu internationalen Schokoladenherstellern aufzubauen.

Mali

Swisscontact unterstützt die malische Kulturförderung

Seit dem Ausbruch der Krise Anfang 2012 gibt es zahlreiche Initiativen und Projekte von Künstlern und Kulturschaffenden aller Bereiche, deren Ziel es ist, die kulturelle Vielfalt und den Frieden zu fördern. Kultur bildet ein Bollwerk gegen den Fundamentalismus und spielt auch eine wichtige Rolle bei der Sicherung eines nachhaltigen Friedens.

Mali

Timbuktu: Berufsbildung belebt die lokale Wirtschaft

Beruf

Seit vielen Jahren ist Swisscontact in Mali aktiv. Im aktuellen Projekt PAFP IV begleitet Swisscontact die Region Timbuktu bei der Einführung von Aus- und Weiterbildungsaktivitäten, die die regionale Wirtschaft ankurbeln.

Mazedonien

Entwicklung künstlicher Intelligenz in Osteuropa

Unternehmen

„Letz”, ein sehr erfolgreiches Start-Up-Unternehmen aus Mazedonien, wird im Rahmen des „Swiss Entrepreneurship Program” von Swisscontact unterstützt. Mit diesem Programm fördert Swisscontact innovative Start-ups mit grossem Wachstumspotential. Es wird vom Seco finanziert.

Myanmar

Tourismusförderung mittels Online-Marketing in Mandalay

Beruf

Ob Besucherzuwachs, eine Steigerung von Kundenzufriedenheit und Weiterempfehlungsrate oder die Erreichung eines höheren Bekanntheitsgrades – Tourismusentwicklung hat viele Ziele. Professionelles Online-Marketing bietet die Möglichkeit, konkurrenzfähig zu sein. Im Rahmen der „Hotel Training Initiative” (HTI), in Myanmar, organisierte Swisscontact einen interaktiven und praxisorientierten Workshop in Online-Marketing.

Kambodscha

Zürcher Hochradfahrer in Phnom Penh

Senior Expert Corps

Mit einem Foto von 1965 war Hans Keller kürzlich im Tages-Anzeiger zu sehen – auf dem Hochrad. Heute fährt er eher Tuktuk - und war für das Senior Expert Corps (SEC) von Swisscontact im Sommer in Kambodscha. Ein Interview mit Hans Keller.

Weltweit

Nachhaltige Tourismusförderung als Wirtschaftstreiber

Tourismus

Tourismus ist ein wichtiger Wirtschaftstreiber: Jeder zehnte Job weltweit ist vom Tourismus abhängig und Tourismus macht 10 Prozent des globalen Bruttoinlandprodukts (BIP) aus. Gestern Nachmittag haben Persönlichkeiten aus Wirtschaft und öffentlicher Hand im Technopark in Zürich über nachhaltige Tourismusförderung diskutiert. Swisscontact lud zu diesem Anlass ein, um das Bewusstsein für Herausforderungen und Chancen von nachhaltigem Tourismus zu schärfen. Als Organisation für Entwicklungszusammenarbeit fördert Swisscontact nachhaltiges wirtschaftliches Wachstum und sieht in einer innovativen Privatwirtschaft Möglichkeiten für Beschäftigung und Einkommen.

Tunesien

Swisscontact in Tunesien: Bundesrätin Simonetta Sommaruga besucht das Berufsbildungsprogramm

Bundesrätin Simonetta Sommaruga, Vorsteherin des Polizei- und Justizdepartementes, hat auf ihrer offiziellen Reise in Tunesien einen Ausbildungsbetrieb im Rahmen des Swisscontact-Projektes «Berufsbildung und Arbeitsmarktintegration» besucht. Das Projekt wird von der DEZA finanziert. Begleitet wurde die Bundesrätin von einer Delegation des Staatssekretariates für Migration (SEM).

Tschad

Neue Berufsbildungsoffensive im Tschad - Wichtigstes Ziel ist es, die Beschäftigungsfähigkeit der Jugendlichen voranzutreiben.

Beruf

Seit September 2017 ist Swisscontact neu im Tschad mit dem Projekt «Ausbildung und Eingliederung von Jugendlichen in die Arbeitswelt» präsent. Ziel ist es, eine möglichst grosse Anzahl nicht ausreichend ausgebildeter Jugendlicher mittels Berufsbildung zu fördern, so dass sie Zugang zum tschadischen Arbeitsmarkt erhalten.

Swisscontact
Swiss Foundation for Technical Cooperation
Hardturmstrasse 123
CH-8005 Zürich

Tel. +41 44 454 17 17
Fax +41 44 454 17 97
E-Mail info@STOP-SPAM.swisscontact.org