Jugendliche integrieren sich erfolgreich in den Arbeitsmarkt

Im Zuge des wirtschaftlichen Wachstums und der Armutsreduktion, wurde die Einbindung von benachteiligten Gruppen zu einem immer wichtigeren Thema. Ohne die generellen Herausforderungen in Bezug auf den Arbeitsmarkt und das berufliche Aus- und Weiterbildungs-System negieren zu wollen, ist es jedoch allgemein anerkannt, dass bestimmte Gruppen aufgrund ihrer wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Situation besonderen Herausforderungen und Benachteiligungen ausgesetzt sind.

Das Projekt

Das übergeordnete Ziel des CEE-Projekts (Coaching for Employment and Entrepreneurship) ist es, gefährdete Personen aus Randgruppen, durch Anstellung oder Selbständigkeit, in den Arbeitsmarkt zu integrieren.

Die Ausweitung und Institutionalisierung des C4EE-Ansatzes soll durch seine Integration mit dem New Service Model sichergestellt werden, das in ganz Albanien durch öffentliche Arbeitsämter bereitgestellt werden soll, um die soziale Verantwortung bei den beteiligten Privatunternehmen und ihren Verbänden zu stärken. Die wichtigsten Projektinterventionen sind:

  1. Unterstützung und Anleitung für die Teilnehmer während des Coaching-Zyklus und der Arbeitssuche
  2. Modularer Schulungsprozess für die Mitarbeiter der nationalen Arbeitsagentur (AA) und der lokalen NGO-Partner für das Coaching gefährdeter arbeitssuchender Personen
  3. Institutionalisierung des Ansatzes im Rahmen des von der AA propagierten New Service Model 4. Entwicklung innovativer und nachhaltiger Produkte und Dienstleistungen durch die Teilnehmer des Coaching-Zyklus und Herstellung von Verbindungen zum privaten Sektor.

Resultate

2015:

  • Acht Partner-NGOs wurden mit der Durchführung des Coaching-Zyklus für 21 Gruppen von Teilnehmern aus gefährdeten Gruppen beauftragt und leisteten einen finanziellen Beitrag.
  • Zwölf regionale AA-Büros wurden durch eine Vereinbarung mit Swisscontact über die Durchführung von Coaching-Zyklen im Rahmen der Institutionalisierung des Ansatzes aktiv am Projekt beteiligt.
  • Aufbau der Kapazität von drei lokalen Co-Trainern durch HSLU, damit sie unabhängige Ausbildungsmassnahmen durchführen und zu lokalen Ressourcen werden können.
  • 24 Coaches aus dem Kreis der AA-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhielten fünf Schulungsblocks durch Coaches und führten Coaching-Zyklen (24 Gruppen) mit Arbeitssuchenden aus gefährdeten Gruppen in ihren Regionen durch.
  • 500 Teilnehmer meldeten sich für die Aktivitäten in den Coaching-Zyklen des Projekts Coaching for Employment an und 65% der Teilnehmer erzielen heute ein Einkommen durch eine angestellte, selbstständige oder andere Tätigkeit.

Projektländer

  • Albanien

Projektdauer

2015 - 2016

Finanzierung

  • Medicor Foundation

Arbeitsthema

Beruf

Swisscontact
Swiss Foundation for Technical Cooperation
Hardturmstrasse 123
CH-8005 Zürich

Tel. +41 44 454 17 17
Fax +41 44 454 17 97
E-Mail info@STOP-SPAM.swisscontact.org